Eingekesselt und letztlich ohne Chance: Donezk-Akteur Junior Moraes (grau, Mitte) im Duell mit Inters Diego Godin (2. v.l.) und Danilo D’Ambrosio (r.). FOTO: DPA
+
Eingekesselt und letztlich ohne Chance: Donezk-Akteur Junior Moraes (grau, Mitte) im Duell mit Inters Diego Godin (2. v.l.) und Danilo D’Ambrosio (r.). FOTO: DPA

Inter im Finale

  • vonDPA
    schließen

(sid). Angeführt von seinem genialen Sturmduo Lautaro Martinez und Romelu Lukaku ist Inter Mailand ins Finale der Europa League gestürmt und greift dort am Freitag nach dem ersten internationalen Titel seit zehn Jahren.

Der bärenstarke italienische Fußball-Spitzenklub bezwang im Halbfinale in Düsseldorf den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk mühelos 5:0 (1:0) und bekommt es im Endspiel in Köln mit dem Europa-League-Rekordsieger FC Sevilla zu tun. Die Spanier hatten in ihrem Halbfinale am Sonntag Manchester United (2:1) ausgeschaltet.

Die Mailänder, die 2010 mit einem Finalsieg gegen Bayern München die Champions League gewannen, hatten die gefürchtete Offensive der Ukrainer fest im Griff. Zwar besaß Schachtjor mehr Ballbesitz, in die Nähe des gegnerischen Tores kam das Team, das im Achtelfinale den VfL Wolfsburg bezwungen hatte, aber nicht. Inter Mailand, das im Viertelfinale den Bundesligisten Bayer Leverkusen ausschaltete, ließ nie locker und sorgte so am Ende für ein Schützenfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare