htr_kommentar - A_144326_1_3_30_1_55_7_7_7_2_1_9_11_20_12_1_52_5_15_9_41_1_32_1_1_31_1

Woher kommt das große Interesse an einer Sportart, die normalerweise nur Liebhaber ihrer Zunft zu begeistern vermag? Ist es die simple Sehnsucht nach dem Ausdruck von Nationalstolz, der uns bei der Fußball-WM (...) verwehrt war? (...) Nein, so einfach ist die (...) Aufmerksamkeitsspanne von Zuschauern nicht mehr einzufangen. (...) Es liegt eher im Wesen dieser (...) Mannschaft. (...) So strahlt jeder Akteur eine Bodenständigkeit aus, mit der sich viele Fans anfreunden können. (Cathrin Gilbert in der Zeit)

Woher kommt das große Interesse an einer Sportart, die normalerweise nur Liebhaber ihrer Zunft zu begeistern vermag? Ist es die simple Sehnsucht nach dem Ausdruck von Nationalstolz, der uns bei der Fußball-WM (...) verwehrt war? (...) Nein, so einfach ist die (...) Aufmerksamkeitsspanne von Zuschauern nicht mehr einzufangen. (...) Es liegt eher im Wesen dieser (...) Mannschaft. (...) So strahlt jeder Akteur eine Bodenständigkeit aus, mit der sich viele Fans anfreunden können. (Cathrin Gilbert in der Zeit)

*

Schlandball über alles! Handball-WM in und mit Deutschland – da flippen sie aus, die wahren Kartoffeln. Über einen Sport, von dem eh keiner was versteht, und Fans, die sich selbst fürs Hutbürgern nicht zu schade sind. (Schlagzeile und Anreißer zu einem Handball-Verriss in der taz)

*

"Ich habe 15 Jahre Handball gespielt. Wir pflegen die Freundschaften bis heute. Freundschaften und Netzwerke, das ist nicht das Gleiche. Netzwerke werden aus Nützlichkeitserwägungen gebildet. Eine Handballmannschaft, wie ich sie erlebt habe, ist eine Kameradschaft." (Horst Seehofer im Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung)

*

"Wer immer noch an die Ehrlichkeit auf diesem Spielniveau glaubt, der glaubt auch an die Zahnfee." (Domagoj Duvnjak nach der kroatischen Niederlage gegen das DHB-Team/zitiert in der Frankfurter Allgem. Sonntagszeitung)

Man (muss) leider feststellen, dass Otto von Bismarcks klassischer Ausspruch – "nie wird so viel gelogen wie nach der Jagd, im Krieg und vor Wahlen" – nicht mehr zeitgemäß ist, weil es zu den Zeiten des Reichskanzlers die Bundesliga noch nicht gegeben hat. (Philipp Selldorf in der Süddeutschen Zeitung über Hannover-96-Boss Martin Kind, der "zu ehrlich für die Lügenliga" sei)

*

Als Zahnfee-Gläubige wollen wir an dieser Stelle eine Lanze brechen. (...) Für die Zahnfee-Sicht der Dinge. (...) Katar zum Beispiel. (...) Wir freuen uns schon auf die Fußball-WM 2022, ist doch klar! Schon mal Arbeitssklaven dort gesehen? Na also. Und immer schönes Wetter, nicht so kalt, alles super. (Michael Eder in der FAS-Kolumne "Schluss für heute")

*

Formel 1? Phantastisch. Vietnam, Bahrein, Korruptistan – wo immer gefahren wird: interessante Länder, gut organisiert, lupenrein und menschenfreundlich. (...) Da freut sich die Zahnfee. (Eder/FAS)

"Basketball ist nicht Bogenschießen", habe er immer zu erklären versucht. Nicht nur mechanische Treffsicherheit. Auch Uli Hoeneß habe das schließlich verstanden, sagt Pesic, er grinst. "Coach, trainiert ihr eigentlich Freiwürfe?", habe der Bayern-Boss gefragt. – "Natürlich trainieren wir das." – "Warum trefft ihr dann nicht?" – "Wir treffen schon, nicht immer, aber oft." – "Aber da ist man doch allein, da müsste man eigentlich immer treffen." (Florian Haupt in einem ganzseitigen Artikel in der Welt über Svetislav Pesic, den Ex-Coach der Bayern-Basketballer)

*

Am nächsten Tag habe man sich wiedergetroffen. Pesic sagte: "Herr Hoeneß, erinnern Sie sich? Ich war jung und im Roter-Stern-Stadion von Belgrad unter den Zuschauern, als Sie allein einen Elfmeter über die Latte schossen." (Haupt/Welt)

*

Hat sich Ihr (...) Selbstbewusstsein bei den Mia-san-mia-Bayern schon verändert? – "Ein Problem mit meinem Selbstbewusstsein hatte ich noch nie. (..) – Entscheidend ist die Startelf in den großen Spielen. Wo sehen Sie sich da? – "Auf dem Platz (grinst) " (Leon Goretzka im Kicker-Interview)

*

Florian Silbereisen (...) wird (...) neuer "Traumschiff"-Kapitän. (...) Oder, ob des maroden Zustands dieses einstigen Flaggschiffs der Fernsehunterhaltung, in anderen Worten: Aus Liebeskummer heuert der Arme auf einem Seelenverkäufer an. Wenigstens geht er nicht zur Fremdenlegion. ("Herzblatt-Geschichten" von Jörg Thomann in der FAS)

*

So kann man sich schon mal wundern, wieso das ZDF die Chance verstreichen ließ, diesen Part mit einer Frau, einem Migranten oder wenigstens mit einem Schauspieler zu besetzen. ("DADE" in der SZ)

*

"Die größte Gefahr ist, selbstgefällig zu Leuten zu predigen, die sowieso meiner Meinung sind." (Musiker Heinz Rudolf Kunze im Interview der Frankfurter Rundschau)

*

"Ich hoffe, ich werde nie ein eingebildeter Spinner. (...) Mir war immer und bis heute sehr klar, da ist immer jemand, der stärker und schlauer ist als ich. (...) Deswegen kann ich mich selbst nicht so wichtig nehmen." (Schauspieler Viggo Mortensen im FAS-Interview) (gw)

*

(www.anstoss-gw.de mit gw-Blog "Sport, Gott & die Welt" / Mail: gw@anstoss-gw.de)

Kommentare