HSV stolpert in Würzburg

  • vonSID
    schließen

(dpa). Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga hat sich der Hamburger SV beim Tabellenletzten FC Würzburger Kickers blamiert. Der Spitzenreiter verlor am Sonntag verdient 2:3 (0:2) gegen das Schlusslicht und könnte heute von Platz eins verdrängt werden.

Absteiger Fortuna Düsseldorf besiegte am Sonntag im Duell der ambitionierten Ex-Bundesligisten zu Hause und in Unterzahl Hannover 96 ebenfalls 3:2 (1:1). Die Rheinländer haben nun sechs Punkte Rückstand zu den Aufstiegsrängen, die Hannoveraner neun. Dem 1. FC Nürnberg gelang beim Karlsruher SC mit dem 1:0 (0:0) ein Last-Minute-Sieg, der wichtige Punkte im Abstiegskampf bringt. Holstein Kiel und die SpVgg Greuther Fürth haben am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) die Chance, den HSV von der Tabellenspitze zu verdrängen, wenn die beiden Verfolger zum Abschluss des 22. Spieltags aufeinandertreffen. Kiel hat so viele Punkte wie Hamburg (42), Fürth indes drei weniger. Aufstiegsanwärter VfL Bochum hatte am Freitag bei Erzgebirge Aue 0:1 verloren und steht mit ebenfalls 42 Punkten vor dem Montagsspiel auf Platz zwei.

Die Hamburger verpassten in Würzburg eine frühe Führung, als der Gießener Sonny Kittel einen Freistoß an den Pfosten setzte (10.). Anschließend nahm das Unheil aus Sicht der Norddeutschen seinen Lauf: Martin Hasek (19.), Douglas (30.) und Patrick Sontheimer trafen zum 3:0 (54.). Jeremy Dudziak (72.) und Bobby Wood (89.) verkürzten nur noch. Am kommenden Spieltag steht für den HSV das Derby gegen FC St. Pauli an. Der formstarke Kiezclub gewann am Samstag 3:2 gegen den SV Darmstadt 98.

Beim VfL Osnabrück und beim SV Sandhausen zahlten sich die Trainerwechsel vorerst nicht aus. Osnabrück unterlag dem 1. FC Heidenheim zu Hause mit 1:2 und liegt nur noch knapp vor der gefährdeten Zone. Sandhausen verlor beim SC Paderborn 1:2 und belegt nun Rang 17.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare