Fußball

Hradecky denkt über SGE-Abschied nach

  • schließen

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss um die angestrebte Vertragsverlängerung mit seinem Torwart Lukas Hradecky bangen. "Wenn ein richtig guter Club kommt, muss ich überlegen", sagte der finnische Nationalkeeper der "Bild". "Eintracht ist ein Club, der auf einem guten Weg ist – aber ich weiß nicht, ob wir hier jedes Jahr um die europäischen Plätze spielen können." Genau das ist aber sein Ziel. Hradecky kam 2015 vom dänischen Club Bröndby IF nach Frankfurt. Sein Vertrag ist noch bis 2018 gültig. Sportvorstand Fredi Bobic betonte gegenüber mehreren Frankfurter Medien: "Wir haben schon im Frühherbst die ersten größeren Gespräche geführt. Wir wollen mit ihm verlängern, das ist doch ganz klar."

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss um die angestrebte Vertragsverlängerung mit seinem Torwart Lukas Hradecky bangen. "Wenn ein richtig guter Club kommt, muss ich überlegen", sagte der finnische Nationalkeeper der "Bild". "Eintracht ist ein Club, der auf einem guten Weg ist – aber ich weiß nicht, ob wir hier jedes Jahr um die europäischen Plätze spielen können." Genau das ist aber sein Ziel. Hradecky kam 2015 vom dänischen Club Bröndby IF nach Frankfurt. Sein Vertrag ist noch bis 2018 gültig. Sportvorstand Fredi Bobic betonte gegenüber mehreren Frankfurter Medien: "Wir haben schon im Frühherbst die ersten größeren Gespräche geführt. Wir wollen mit ihm verlängern, das ist doch ganz klar."

Unterdessen ist gestern Niko Kovac mit dem Fair-Play-Preis des Deutschen Sports 2016 geehrt worden. Der Eintracht-Trainer erhielt die Auszeichnung im Rahmen eines Festakts des Deutschen Olympischen Sportbundes in Wiesbaden. Der 45-Jährige hatte nach dem Sieg der Frankfurter im Bundesliga-Relegationsrückspiel beim 1. FC Nürnberg im Mai 2016 zuerst die enttäuschten "Club"-Spieler getröstet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare