Janina Hettich läuft als Fünfte zu ihrem besten Karriereergebnis.		FOTO: AFP
+
Janina Hettich läuft als Fünfte zu ihrem besten Karriereergebnis. FOTO: AFP

Hettich springt in die Bresche

  • vonSID
    schließen

(sid). Franziska Preuß und Denise Hermann haderten - dafür strahlten Janina Hettich, Marion Deigentesch und Vanessa Hinz im Schneetreiben von Antholz über das ganze Gesicht. Während Hettich bei der WM-Generalprobe als starke Fünfte beim Premierenerfolg der Österreicherin Lisa Theresa Hauser das Podium im Einzel über 15 km nur ganz knapp verpasste, erfüllten die überraschend starke Deigentesch als Elfte und Vize-Weltmeisterin Vanessa Hinz auf Rang zwölf immerhin die halbe Norm für die WM in Pokljuka.

»Ich bin sehr erleichtert. Das Ergebnis gibt mir brutal viel Selbstvertrauen«, sagte Hinz nach dem besten Resultat der Saison. Die Strecke in Antholz, auf der sie vor einem Jahr Vize-Weltmeisterin geworden war, »liegt mir einfach«. Dass sie nach zwei Schießfehlern ein noch besseres Ergebnis verpasste, sei zwar »ärgerlich«, aber, so Hinz, »ich habe mich auf der Strecke endlich wieder einmal gut gefühlt«.

Gleiches galt auch für Deigentesch und insbesondere für Hettich, die erst mit einem Fehler beim letzten Schuss das »Stockerl« verfehlte. Dennoch war die 24-Jährige »mega happy. Auch wenn mich der letzte Schuss etwas ärgert: Es hat viel Spaß gemacht«, sagte Hettich glücklich. Fassungslos war Deigentesch nach ihrem überhaupt erst vierten Weltcuprennen. Mit einem Schießfehler sicherte sich die 26-Jährige sogar einen Platz im Massenstart am Samstag. »Ich kann es immer noch nicht glauben. Das ist ein Traum, einfach nur krass«, sagte Deigentesch.

Für Herrmann reichte es nach bester Laufzeit immerhin noch zu Rang 17. Preuß enttäuschte auf Rang 33.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare