Hertha-Joker Kalou sticht

Mit einem Last-Minute-Tor von Salomon Kalou hat Hertha BSC den FC Augsburg geschockt. Der eingewechselte Angreifer bescherte den Berlinern am Sonntagabend in der Fußball-Bundesliga mit seinem Tor zum 1:1 (0:0) in der Nachspielzeit einen schmeichelhaften Punkt. Die Gastgeber waren durch den Brasilianer Caiuby in der 74. Spielminute nach einem Eckball in Führung gegangen.

Mit einem Last-Minute-Tor von Salomon Kalou hat Hertha BSC den FC Augsburg geschockt. Der eingewechselte Angreifer bescherte den Berlinern am Sonntagabend in der Fußball-Bundesliga mit seinem Tor zum 1:1 (0:0) in der Nachspielzeit einen schmeichelhaften Punkt. Die Gastgeber waren durch den Brasilianer Caiuby in der 74. Spielminute nach einem Eckball in Führung gegangen.

Der FCA dominierte praktisch 90 Minuten lang das Geschehen. Die Mannschaft von Trainer Manuel Baum baute ihre Angriffe immer wieder über die Flügel auf. Ergebnis war eine Vielzahl von Möglichkeiten. Es war schließlich Caiuby, der den Ball nach einer Ecke von Max ins Tor drosch.

Und die Hertha? Enttäuschte! Die von Trainer Pal Dardai im Vergleich zum 1:1 gegen Östersund beim Abschied aus der Europa League fast komplett ausgetauschte Startelf trat offensiv bis auf eine Abschlussaktion von Langkamp (22.) praktisch nicht in Erscheinung.

Auch nach der Pause waren die Gäste abgesehen von einem Schuss des eingewechselten Ex-Augsburgers Alexander Esswein (60.) praktisch nur auf die Sicherung des 0:0 bedacht. Der FCA agierte zwar nicht mehr so durchdacht und mit mehr Ungenauigkeiten im Passspiel. Trotzdem waren es allein die Gastgeber, die Impulse setzten.

Michael Gregoritsch hätte in der 82. Minute das entscheidende 2:0 für die Augsburger erzielen müssen, aber der Österreicher schoss nach einer Flanke von Raphael Framberger am Tor vorbei. Das rächte sich – Kalou glich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare