Bundesliga am Freitag

Herrlich weiß um den Druck

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Vor dem Bibberspiel bei RB Leipzig konnte Heiko Herrlich sogar herzerwärmend lachen. Die erwarteten Minusgrade im zweistelligen Bereich im Freitagsspiel (20.30 Uhr/DAZN) der Fußball-Bundesliga brachten den unter Druck stehenden Trainer des FC Augsburg ebenso wenig aus der Ruhe wie die Fragen nach seiner persönlichen Situation.

»Ich bin seit 1989 dabei. Erst als Spieler und dann als Trainer habe ich eigentlich schon alles erlebt und kenne die Situationen eigentlich alle und weiß, was drumrum passiert«, sagte Herrlich am Donnerstag über Kritik an der Bilanz seiner Mannschaft. »Wichtig ist, dass man an sich glaubt und optimistisch vorangeht.«

Fünf Niederlagen in den letzten sechs Bundesligaspielen - vom Augsburger Management gibt es dennoch nur Unterstützung für den ehemaligen Nationalstürmer, der im März 2020 Coach wurde. Man fange »keine Trainerdiskussion an«, beteuerte Reuter in der »Süddeutschen Zeitung« vor dem Duell beim Tabellenzweiten. »Wir bleiben ruhig, vertrauen dem Trainer, der absolute Qualität und sehr viel Erfahrung hat«, sagte Reuter über seinen ehemaligen BVB-Teamkollegen weiter.

»Das tut natürlich gut«, erwiderte Herrlich. Dem »Kicker« zufolge kursieren im Umfeld des Vereins aber bereits die Namen der früheren Trainer Markus Weinzierl und Manuel Baum als Nachfolger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare