Er kommt - und trifft dreimal: Erling Haaland feiert ein Traum-Debüt für Borussia Dortmund. FOTO: DPA
+
Er kommt - und trifft dreimal: Erling Haaland feiert ein Traum-Debüt für Borussia Dortmund. FOTO: DPA

Haalands irre Show

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Mit dem Spielball als wertvoller Trophäe unter dem Arm schritt Erling Haaland nach seinem Mega-Debüt mit Dreierpack stolz durch die Katakomben des Augsburger Stadions. "Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht von drei Toren geträumt, sondern von zweien - und das war schön", sagte der erst 19 Jahre alte Norweger. Nicht nur mit der irren Tor-Show, sondern auch mit seiner coolen, unbekümmerten Art erstaunte Haaland nach dem 5:3 sogar die Chefs von Borussia Dortmund. "Ein Traum-Debüt. Ich habe kurz mit ihm gesprochen, und er hat gesagt: Das ist der Grund, warum Ihr mich gekauft habt", berichtete Sportdirektor Michael Zorc mit einem lauten Lachen. "Und das stimmt."

1:3 lag der bis dato enttäuschende BVB in Augsburg zurück - dann kam Urgewalt Haaland. Drei Tore in 23 Minuten Einsatzzeit, die für einen Fußball-Teenie imponierende Körpersprache und eine beeindruckende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss verhinderten den Rückschlag zum Rückrundenstart der Bundesliga.

Wie einst Pierre-Emerick Aubameyang beim Debüt im Jahr 2013 - ebenfalls gegen Augsburg - traf Haaland beim Borussia-Start gleich dreifach. "Ich wollte so viel positive Energie wie möglich reinbringen und das Spiel drehen", beschrieb es der Modellathlet. Reihenweise lobten ihn Gegner wie Teamkollegen. "Tolle Verpflichtung, toller Junge und ich hoffe, er wird noch viel Spaß mit uns haben", sagte 2014er Weltmeister Mats Hummels über die neue Bundesliga-Attraktion.

20 Millionen Euro zahlte der BVB im Winter an Red Bull Salzburg für das Sturmjuwel, das so viele europäische Topclubs liebend gern verpflichtet hätten. Doch Haaland und sein Vater, der frühere Premier-League-Profi Alf-Inge Haaland, sahen nach dem Fußball-Biotop Salzburg das Karrieresprungbrett Dortmund als perfekte nächste Entwicklungsstufe an.

"Er will lernen, er ist aufnahmefähig, hat eine top Mentalität und hat mit 19 viel Potenzial", sagte BVB-Trainer Lucien Favre über den Super-Joker, der trotz seines "absolut fantastischen" Einstandstag wunderbar geerdet wirkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare