Sead Kolasinac (r.) kehrt nach Schalke zurück. Er spielte von 2011 bis 2017 schon für Königsblau. ARCHIVBILD: DPA
+
Sead Kolasinac (r.) kehrt nach Schalke zurück. Er spielte von 2011 bis 2017 schon für Königsblau. ARCHIVBILD: DPA

Gross-Debüt und Haaland-Comeback

  • vonSID
    schließen

(sid). Trotz der kurzen Weihnachtspause startet die Fußball-Bundesliga spannungsgeladen ins Jahr 2021. Wir blicken auf die wichtigsten Brennpunkte vor dem 14. Spieltag.

Krise auf Schalke: Gelingt Christian Gross die Wende? Der vierte Trainer nach 13 Spielen soll für den Umschwung sorgen. Seit 29 Bundesligapartien warten die Königsblauen auf einen Sieg. Neben Gross ruhen die Hoffnungen auf Verstärkungen des Kaders. Sead Kolasinac wurde nun für den Rest der Saison zurückgeholt. Der Linksverteidiger wird nach Angaben des Clubs vom FC Arsenal bis zum Sommer ausgeliehen. Bereits von 2011 bis 2017 war der Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas für Schalke aktiv. Die Königsblauen gastieren heute (18.30 Uhr) bei Hertha.

Machtkampf in Stuttgart: Der Machtkampf beim Aufsteiger ist zum Jahreswechsel endgültig eskaliert, der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger und Vereinspräsident Claus Vogt stehen sich unversöhnlich gegenüber - und stellen ihre Abneigung in aller Öffentlichkeit zur Schau. Vogt wolle sich auf seine Kosten profilieren, meinte Hitzlsperger. Der frühere Nationalspieler vergreife sich im Ton, erwiderte Vogt. Showdown der Schlammschlacht ist am 18. März, wenn die Mitgliederversammlung eine Kampfkandidatur Hitzlspergers um das Präsidentenamt erwartet. Vogt habe einen "tiefen Riss" im Klub zu verantworten, schimpfte Hitzlsperger. Der VfB hat es am Samstag mit RB Leipzig zu tun (20.30 Uhr).

Mainz mit Siewert in München: Trotz der Spekulationen um eine bereits feststehende Verpflichtung von Bo Svensson wird Interimstrainer Jan Siewert den abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 im ersten Spiel des Jahres am Sonntag (18. Uhr/Sky) bei Spitzenreiter Bayern München betreuen. Das bestätigte der neue Sportdirektor Martin Schmidt am Freitag. Danach wird laut den Berichten mehrerer Medien Ex-Profi Svensson übernehmen. Der 41 Jahre alte Däne soll der Nachfolger des am Montag entlassenen Jan-Moritz Lichte werden.

Rückkehr von Haaland: Drei Heimspiele in Folge verloren, Spitzenreiter Bayern München auf acht Punkte enteilt. Der Vizemeister steht vor der Partie gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 15.30 Uhr/Sky) vor wegweisenden Wochen. Als Mutmacher dient die Rückkehr von Erling Haaland. In den vier Ligaspielen ohne sein Sturmjuwel holte der BVB nur einen Sieg. Nach seinem Muskelfaserriss und der Reha in Katar ist Haaland zurück. Und mit ihm die Hoffnung auf bessere Zeiten. Youssoufa Moukoko fehlt mit Knieproblemen.

Transfers: Angesichts leerer Kassen in Corona-Zeiten geloben die Klubs Zurückhaltung. Die abstiegsgefährdeten Vereine müssen natürlich tätig werden. Der Bundesliga-Königstransfer des Winters könnte derweil schon getätigt worden sein. RB Leipzig verpflichte Dominik Szoboszlai für rund 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg. Zudem statteten die Ostdeutschen den 18-jährigen Joscha Wosz mit einem Profivertrag aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare