Kollektiver Gladbacher Jubel über den 6:0-Triumph am Dienstagabend bei Schachtjor Donezk FOTO: AFP
+
Kollektiver Gladbacher Jubel über den 6:0-Triumph am Dienstagabend bei Schachtjor Donezk FOTO: AFP

Gladbacher Gala in Kiew

  • vonSID
    schließen

(sid). Marco Rose platzte nach der Gala-Vorstellung beinahe vor Stolz, Dreifach-Knipser Alassane Plea schnappte sich flink den Spielball: Mit einem denkwürdigen 6:0 (4:0) bei Schachtjor Donezk hat Borussia Mönchengladbach endlich auch in der Champions League zugeschlagen - und wie. "6:0 ist außergewöhnlich. Heute haben wir eine Menge richtig gemacht - um nicht zu sagen fast alles", sagte Rose nach dem zweithöchsten Auswärtssieg der langen Gladbacher Europapokal-Geschichte.

Mit gnadenloser Effizienz überrollte Gladbach den ukrainischen Meister, vor allem die erste Halbzeit geriet denkwürdig. "Die Jungs waren von der ersten Minute an da. Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt, Bälle gewonnen. Der Plan ist aufgegangen", sagte Rose, dessen Team in der schwierigen Gruppe B zur Halbzeit die Tabellenführung übernahm. Christoph Kramer attestierte vor allem dem eiskalten Plea einen "Sahne-Tag".

"Wenn du als Stürmer drei Tore schießt, ist das ein Ausrufezeichen", sagte auch Rose. Plea (8./26./78.) gelang im leeren Olympiastadion von Kiew der dritte Dreierpack eines Borussen in einem internationalen Auswärtsspiel. Für die weiteren Tore sorgten Weltmeister Kramer (17.) mit einem abgefälschten Schuss, Ramy Bensebaini (44.) und Lars Stindl (65.). Die Fohlen dürfen vom erstmaligen Einzug in die K.o.-Phase träumen.

Der Bundesligist zog dem UEFA-Pokal-Sieger von 2009 im leeren Olympiastadion von Kiew früh den Zahn und hielt den Druck hoch. Gegen Real Madrid und Inter Mailand (jeweils 2:2) hatte die Fohlenelf den Sieg zuvor noch aus der Hand gegeben. Nur 1973 bei IB Vestmannaeyjar hat Gladbach im Europacup höher gewonnen (7:0).

Donezk: Trubin - Dodo, Bondar, Chotscholawa, Kornijenko - Maycon (68. Stepanenko) - Tete, Marlos (46. Kowalenko), Marcos Antonio (46. Alan Patrick), Solomon - Taison (46. Junior Moraes).

Mönchengladbach: Sommer - Lainer (81. Lang), Ginter, Elvedi (81. Jantschke), Bensebaini - Kramer, Neuhaus - Hofmann (74. Lazaro), Thuram - Stindl (68. Wolf), Plea (81. Traore).

Im Stenogramm: Tore: 0:1 Plea (8.), 0:2 Bondar (17., Eigentor), 0:3 Plea (26.), 0:4 Bensebaini (44.), 0:5 Stindl (64.), 0:6 Plea (78.). - Zuschauer: keine. - Schiedsrichter: Serdar Gözübüyük. - Beste Spieler: - Plea, Bensebaini, Stindl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare