1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Geschichte soll sich nicht wiederholen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

imago0001245816h_091021_4c
Der Torwart mit der weißen Pudelmütze: An Jens Martin Knudsen scheiterten seinerzeit die Österreicher. © Imago Sportfotodienst GmbH

(sid). Den legendären Torwart mit der weißen Pudelmütze kennt in Österreich jeder Fan. Jens Martin Knudsen heißt der Mann. Er ist eine Ikone der Färöer - und steht als Sinnbild für die größte Blamage der österreichischen Fußball-Historie.

Wenn das Team von Trainer Franco Foda nun am heutigen Samstag (20.45 Uhr) in Torshavn in der WM-Qualifikation erneut auf die Kicker von den Schafsinseln trifft, kommen die Erinnerungen an jenen schmerzhaften 12. September 1990 wieder hoch - als Knudsen die Österreicher um Toni Polster und Andreas Herzog mit seinen Paraden beim sensationellen 1:0 schier zur Verzweiflung trieb.

Und eins ist klar: Die »Mutter aller Niederlagen« (»Kurier«) darf sich 31 Jahre später auf keinen Fall wiederholen. Nach zuletzt zwei Pleiten gegen Schottland (0:1) und Israel (2:5) steht der deutsche Coach Foda massiv unter Druck.

Nur ein Sieg zählt deshalb auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz im kleinen und windanfälligen Torsvöllur-Stadion. Ansonsten dürften den 55-Jährigen auch alle Hinweise auf die vergangenen Erfolge inklusive des Einzugs ins EM-Achtelfinale nicht mehr retten.

Kapitän David Alaba ist die missliche Lage bewusst. »Dass es nicht einfach wird, wissen wir, aber wir stehen hier in der Pflicht«, sagte der Star von Real Madrid. Auch Bayern-Profi Marcel Sabitzer warnte vor dem Abflug vor einem erneuten Ausrutscher. »Die Gegebenheiten dort sind durch den Untergrund und das Wetter für uns sicher nicht alltäglich, aber wir müssen uns einfach darauf einstellen. Wir werden das Spiel seriös angehen und gewinnen«, sagte er mit Nachdruck.

Sicher? »Wer einmal Geschichte schreibt, kann auch ein zweites Mal Geschichte schreiben«, betonte John Frederiksen im »Standard«. Frederiksen ist Stürmer beim österreichischen Zweitligisten Amstetten - und einer von 53 000 Färingern. Aber natürlich weiß auch er, »dass wir klarer Außenseiter sind. David Alaba spielt bei Real Madrid - und ich in Amstetten.« Aber: Polster spielte 1990 beim FC Sevilla - und der damalige Torschütze Torkil Nielsen bei SIF Sandavagur.

Es war damals übrigens das erste Pflichtspiel der Amateure überhaupt. Umso entsetzter war der Kommentator im österreichischen Fernsehen: »Darf das wahr sein? Es ist wahr. Jetzt müssen wir beten. Unser ganzer Fußball wird zerstört.«

Auch interessant

Kommentare