Vinzenz Geiger als Dritter im Ziel.		FOTO: DPA
+
Vinzenz Geiger als Dritter im Ziel. FOTO: DPA

Geiger auf dem Podest

  • vonDPA
    schließen

(sid). Vinzenz Geiger (Oberstdorf) hat auch zum Start ins neue Jahr seine gute Form bewiesen und den deutschen Kombinierern den nächsten Podestplatz beschert. Der Team-Olympiasieger lief am Freitag im italienischen Val die Fiemme von Position zehn noch auf Rang drei vor. Nicht zu schlagen war erneut Dominator Jarl Magnus Riiber, der Norweger war im Springen der mit Abstand Beste und rettete seinen Vorsprung im 10-km-Langlauf problemlos ins Ziel.

Am Ende stand der bereits 30. Weltcup-Sieg des 23-Jährigen, Zweiter wurde der Finne Ilkka Herola (+8,4 Sekunden) vor Geiger (+9,8), der mit einem Rückstand von 1:12 Minuten in die Loipe gegangen war. Geiger bleibt damit bester deutscher Athlet und überhaupt der einzige Kombinierer, der Riiber in diesem Winter in der Loipe geschlagen hat: Kurz vor Weihnachten hatte Geiger zweimal in Ramsau gewonnen.

Überzeugen konnten am Freitag aber auch die Teamkollegen. Fabian Rießle (Breitnau/+10,8), Dritter nach dem Springen, lief auf Rang vier. Gleich dahinter landete Rekord-Weltmeister Eric Frenzel (Geyer/+11,2). Manuel Faißt (Baiersbronn/1:11 Minuten) musste abreißen lassen und wurde Elfter.

Geiger, Rießle, Frenzel und Faißt holten in den bisherigen sechs Rennen des Winters damit bereits sieben Podestplätze im Einzel. Nur beim Auftakt Ende November im finnischen Ruka stand kein Deutscher unter den ersten Drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare