_1SPOHSPORT12-B_160716_4c
+
Zweikampf zwischen dem Fürther Branimir Hrgota (am Boden) und dem Regensburger Benedikt Gimber (l.).

Fürth bleibt dran

(sid/dpa). Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hält im Aufstiegskampf mit der Konkurrenz Schritt. Die Kleeblätter setzten sich im Nachholspiel des 25. Spieltages bei Jahn Regensburg mit 2:1 (1:0) durch und zogen an Holstein Kiel vorbei auf den Relegationsplatz. Die Fürther (3. Platz/+18 Tore) sind jetzt mit 46 Zählern punktgleich mit Kiel (4./+16) und dem Hamburger SV (2.

/+21). Kiel hat allerdings noch ein Spiel ausstehen.

Branimir Hrgota (13., 64.) erzielte die Treffer der Franken, Jann George (67.) traf für Regensburg zum Endstand.

Erst am Samstag war Regensburg nach 14-tägiger Quarantäne ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, der Trainingsrückstand war von der ersten Minute auf dem Feld zu erkennen. Gegen den konstanten Druck der Fürther wusste sich Regensburg nicht zu wehren und erlitt viele einfache Ballverluste.

Unterdessen kann der Hamburger SV auch nach dem Corona-Fall um Simon Terodde seine Vorbereitungen auf das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim fortsetzen. Während sich Terodde in Quarantäne befindet, unterzogen sich am Mittwoch die Spieler sowie das komplette Trainer- und Betreuer-Team erneut Schnelltests. Diese fielen negativ aus.

Das für Freitag geplante Spiel zwischen Holstein Kiel und Hannover 96 ist verlegt worden. Da sich beide Teams aufgrund derzeit in Quarantäne befinden, hat die DFL die Partie abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare