Düsseldorfs Andre Hoffmann (l.) gewinnt das Kopfballduell gegen den Schalker Guido Burgstaller. FOTO: AFP
+
Düsseldorfs Andre Hoffmann (l.) gewinnt das Kopfballduell gegen den Schalker Guido Burgstaller. FOTO: AFP

Fünf Minuten reichen

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der freie Fall des seit nunmehr zehn Spielen sieglosen FC Schalke 04 geht ungebremst weiter. Mit 1:2 (0:0) beim Abstiegskandidaten Fortuna Düsseldorf verlor das Team von Trainer David Wagner am Mittwoch auch das dritte Geisterspiel seit dem Bundesliga-Neustart.

Dabei schien die Defensiv-Taktik der Gäste nach dem ersten Auswärtstor in diesem Jahr durch Weston McKennie (53. Minute) sogar aufzugehen. Doch mit großen Kampf und dank altbekannter individueller Schalker Fehler drehte die Fortuna noch das Spiel. Schalke-Schreck Rouwen Hennings mit seinem ersten Tor unter Trainer Uwe Rösler (63.) und Kenan Karaman (68.) machten den ersten Düsseldorfer Heimsieg in der Rückserie perfekt.

Hennings, der schon beim 3:3 im Hinrundenspiel alle drei Düsseldorfer Tore erzielt hatte, stand erstmals seit Ende Februar wieder in der Startelf der Fortuna. Nach zuletzt vier Unentschieden vergrößerten die Düsseldorfer auf dem Relegationsrang mit nun 27 Punkten wieder den Vorsprung auf Bremen auf Rang 17 (22).

Für die Königsblauen rücken die internationalen Plätze immer weiter in Ferne. Nach dem 0:4 in Dortmund, dem 0:3 gegen Augsburg und der erneuten Pleite in Düsseldorf beträgt der Abstand auf einen sicheren Europa-League-Rang nun bereits fünf Zähler. 3:24 Tore aus zehn sieglosen Spielen lautet die katastrophale Bilanz der Schalker zuletzt.

Düsseldorf: Kastenmeier - Ayhan, Hoffmann, Suttner (70. Gießelmann) - Mat. Zimmermann, Sobottka (61. Bodzek), Stöger - Berisha (81. Morales), Thommy - Hennings (81. Skrzybski), Karaman.

Schalke: Schubert - Kabak, Salif Sané, Nastasic - Kenny, McKennie, Oczipka - Caligiuri (74. Kutucu), Schöpf, Matondo (85. Todibo) - Burgstaller (74. Gregoritsch).

Im Stenogramm: SR: Welz (Wiesbaden). - Tore: 0:1 McKennie (53.), 1:1 Hennings (63.), 2:1 Karaman (68.). - Gelb: Sobottka (2), Hoffmann (6), Bodzek (9) - Burgstaller (3), Kabak (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare