Sebastian Vettel bejubelt seinen dritten Platz in der Türkei.
+
Endlich auf dem Podium: Sebastian Vettel wurde in der Türkei Dritter.

Großer Preis der Türkei

Formel 1: Drama in Istanbul - Vettel-Sensation auf dem letzten Kilometer

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen
  • Alexander Kaindl
    Alexander Kaindl
    schließen

Die Formel 1 ist zu Gast in der Türkei. Lewis Hamilton hat seinen siebten Titel eingefahren. Sebastian Vettel durfte ebenfalls jubeln. Das Rennen im Ticker.

  • Formel 1*: Lewis Hamilton feiert seinen siebten Titel.
  • Das Rennen in der Türkei hatte einige Überraschungen parat.
  • Sebastian Vettel feiert sein bestes Saisonergebnis - dank eines kuriosen Manövers auf dem letzten Kilometer.

Formel 1: Das Klassement in der Türkei

1 Hamilton2 Perez3 Vettel4 Leclerc
5 Sainz6 Verstappen7 Albon8 Norris
9 Stroll10 Ricciardo11 Ocon12 Kvyat
13 Gasly14 Bottas15 Räikkönen16 Russell
17 MagnussenOUT GrosjeanOUT LatifiOUT Giovinazzi

Update vom 15. November, 20.11 Uhr: Das unglaubliche Finish von Istanbul ist schon jetzt legendär. Und auch, wie sehr sich Charles Leclerc nach dem Rennen ärgerte.

Wie es zu Vettels erstem Podium in dieser Saison kommen konnte, sehen Sie hier:

13.55 Uhr: Lewis Hamilton ist also Weltmeister. Gesprächsthema war nach dem Rennen aber auch sein Teamchef Toto Wolff - er lieferte zwei geniale Momente*.

Finish: Unglaublich! Charles Leclerc setzt alles auf eine Karte - und verliert. Er geht kurz vor der Ziellinie an Sergio Perez vorbei, doch dann hat er plötzlich keine Kontrolle mehr. Perez holt sich seinen zweiten Platz sofort wieder zurück - und Sebastian Vettel rutscht durch! So wird Leclerc nur Vierter und Vettel holt sich sein erstes Podium der Saison.

Vettel im Interview: „Es war sehr intensiv, sehr lang. Ich hatte eine gute erste Runde, habe mich gut gefühlt. Nach dem Reifenwechsel war es schwer. Ich bin überrascht, auf dem Podium zu stehen, aber es war ein tolles Rennen. Ich habe gesehen, dass Charles am Ende versucht hat, an Sergio ranzukommen. Dann war der Zweikampf und ich wusste plötzlich, dass das meine Gelegenheit war. Ich wusste, dass Charles nichts mehr auf dem Reifen hat und konnte vorbei. Niemand hat es gewagt, auf Slicks zu wechseln. Ich hätte sie gerne aufgezogen, ich denke, dass das die Chance auf den Sieg gewesen wäre. Aber ich bin so natürlich auch zufrieden.“

Sergio Perez: „Noch eine Runde auf diesen Reifen und sie wären explodiert. Trotzdem haben wir ein gutes Resultat eingefahren. Am Ende war es chaotisch. Charles hat mich überholt, aber ich konnte gleich zurückschlagen.“

Lewis Hamilton: „Ich bin sprachlos. Ich muss erstmal ein Dankeschön aussprechen. Die Leute hier und in der Fabrik - sie geben mir diese Gelegenheit. Ohne sie und ihre harte Arbeit wäre ich gar nicht hier. Danke natürlich auch an meine Familie. Ich habe davon geträumt, als ich klein war. Es ist wichtig für Kinder, so etwas zu sehen. Man darf nie aufgeben.“

58/58: Das war‘s! Hamilton setzt sich die Krone auf und feiert den siebten Weltmeister-Titel. Und Wahnsinn! Leclerc holt Perez auf dem letzten Kilometer ein und macht dann den Fehler! Vettel nutzt das und wird Dritter! YES!

57/58: Hamilton sollte in die Box kommen, aber er will draußen bleiben. Wenn das mal gut geht.

56/58: Vettel kommt nochmal ran! Schnappt er Leclerc den dritten Platz doch noch weg? Es wird eng.

54/58: Offenbar soll es zum Ende des Rennens nochmal heftig regnen. Das wäre natürlich ein Knüller - Dreher wären garantiert.

53/58: Was passiert hier noch? Aktuell sieht es nicht danach aus, als würde es noch große Überraschungen geben. Hamilton fährt dem Sieg entgegen, Perez hält Leclerc und Vettel noch auf Distanz.

50/58: Endspurt in der Türkei. Hamilton wird hier heute Weltmeister. Garniert er den Titel sogar noch mit einem Sieg? Aktuell fährt er vorne konstant, hat fast 20 Sekunden Vorsprung.

48/58: Charles Leclerc kommt immer näher an Sergio Perez heran. Der Mexikaner war erst einmal in der Box. Sollte er nochmal reinmüssen, darf sich Sebastian Vettel (aktuell Vierter) Hoffnungen auf das Podium machen.

Formel 1 im Live-Ticker: Spannende Schlussphase - Hamilton mit Mega-Aufholjagd

44/58: Verstappen in der Box, Vettel macht wieder einen Platz gut. Und Hamilton war immer noch nicht in der Box! Schafft er es etwa ins Ziel? Aktuell hat er 16 Sekunden Vorsprung.

42/58: Was macht eigentlich Lance Stroll? Der Kanadier war von der Pole gestartet, führte lange souverän. Jetzt trifft er eine schlechte Entscheidung nach der anderen. Carlos Sainz hat leichtes Spiel und ist neuer Siebter.

41/58: Leclerc schluckt Vettel. Schade.

40/58: Das war gefährlich! Stroll will an Vettel vorbei, direkt hinter ihm lauern auch Leclerc und Albon auf ihre Chance. Stroll verpatzt das Manöver und plötzlich ist Leclerc direkt hinter Vettel. Die Ferraris also im direkten Duell.

38/58: Hamilton zum ersten Mal heute auf P1. Der Weltmeister zieht an Perez vorbei, muss aber gleich in die Box.

36/58: Stroll in der Box, Perez kann jetzt einen Vorsprung herausfahren. Hamilton rutscht auf zwei, er muss aber auch demnächst zum Reifenwechsel.

34/58: Vettel in der Box - und das ist schon wieder so schlecht von Ferrari. Über fünf Sekunden dauert der Stopp! Wie soll das was werden mit dem Podium? Vielleicht so: Fast gleichzeitig dreht sich Alex Albon! Und da zeigt sich wieder einmal, dass die Kritik an ihm gerechtfertigt ist. Hamilton ist jetzt plötzlich Dritter.

31/58: Kampf um Platz drei! Albon wird immer langsamer, Vettel und Hamilton sind schon dran. DRS ist freigegeben...

Formel 1 JETZT im Live-Ticker: Vettel hofft auf Podium in der Türkei

29/58: Vettel weiterhin stark! Der Deutsche pirscht sich an das Spitzentrio heran. Ist hier vielleicht sogar eine ganz dicke Überraschung drin? Währenddessen wird die Strecke immer trockener. Gibt es schon bald die ersten Wechsel auf Trocken-Reifen?

26/58: Sebastian Vettel hält sich auf Platz vier, hat aktuell vier Sekunden Vorsprung auf Lewis Hamilton. Der Ferrari ist hier ungewohnt schnell unterwegs - auch Teamkollege Charles Leclerc liefert eine gute Runde nach der anderen.

24/58: Lance Stroll ist weiterhin vorne, dahinter wehrt sich sein Teamkollege Sergio Perez heftig gegen Alexander Albon. Der Red Bull ist hier richtig gut unterwegs.

19/58: Huiui! Dreher von Verstappen! Der Niederländer will an Perez vorbei, war da aber zu mutig. Spektakuläre Szenen, Verstappen fängt seinen Red Bull dann gerade noch ab. Er muss aber zum Reifenwechsel und verspielt somit wohl seine Chancen auf den Sieg.

17/58: Kurios! Hamilton will Vettel knacken, verliert aber die Kontrolle. Albon nutzt das aus und geht am Weltmeister vorbei! Der Red Bull bleibt am Gas und schluckt kurz danach auch noch Vettel.

15/58: Lange wird Vettel Hamilton wohl nicht mehr aufhalten können.

14/58: Wir haben den ersten Ausfall. Antonio Giovinazzi ist raus. Dass er mit den Bedingungen in Istanbul nicht zurecht kommt, hatte er ja schon beim Aufwärmen am Vormittag gezeigt.

12/58: Sebastian Vettel ist mittlerweile Fünfter, hinter ihm pirscht sich Lewis Hamilton heran. Wie lange kann der Ferrari-Pilot standhalten? Max Verstappen war in der Box und reiht sich ganz knapp vor Vettel wieder ein. Bitter.

10/58: Immer mehr Fahrer kommen zum Reifenwechsel - auch der Führende Lance Stroll. Vettel sortiert sich nach seinem Stopp auf Position sieben ein. Leclerc fährt währenddessen die schnellste Runde, die Intermediates zünden also.

8/58: Jetzt schaut das ganze Feld natürlich gespannt darauf, was Leclerc mit den Intermediates leisten kann. Der Großteil der Fahrer ist noch auf den Nass-Reifen unterwegs. Vettel geht ebenfalls in die Box und verliert damit erstmal seinen dritten Platz.

7/58: Vorne fährt Lance Stroll ganz entspannt eine Top-Runde nach der anderen. Er führt schon mit fünf Sekunden vor Teamkollege Sergio Perez. Vettel liegt rund zehn Sekunden hinter Platz eins, Verstappen hat nur eine halbe Rückstand auf den Deutschen. Währenddessen kommt Charles Leclerc in die Box und wechselt von Nass auf Intermediate.

Formel 1 jetzt im Live-Ticker - Sebastian Vettel stürmt auf Platz drei

5/58: Spannender Auftakt also in der Türkei. Vettel spürt Verstappen schon in seinem Nacken - der Niederländer gilt als der beste Regen-Fahrer im Feld. Das wird schwer für den Ferrari-Piloten. Aber natürlich freuen wir uns, dass Seb endlich mal wieder vorne dabei ist.

2/58: Vettel ist schon Dritter, so weit vorne war er in dieser Saison noch nie! Weil sich Bottas gedreht hat, ist eigentlich schon fast sicher, dass Lewis Hamilton heute wohl Weltmeister wird.

1/58: Und los! Super Start von Stroll, Verstappen kommt überhaupt nicht weg. Dahinter gab es einen ersten Dreher von Bottas. Und Vettel stürmt auf Vier! Wahnsinn, kann er das halten? Das Feld sortiert sich langsam.

11.10 Uhr: Auf geht‘s zum Warm up.

11.02 Uhr: Gleich geht es hier los. Wer kommt heil durch die erste Runde? Schafft Lance Stroll die Sensation? Wird Lewis Hamilton Weltmeister? Wir sind gespannt!

Formel 1: Türkei-Grand-Prix im Live-Ticker - Chaos-Rennen garantiert, erste Crashs beim Aufwärmen

10.45 Uhr: Noch 25 Minuten bis zum Start. Immerhin regnet es nun weniger stark. Trotzdem dürfte es vor allem in der ersten Runde spektakulär werden.

10.32 Uhr: In einer guten halben Stunde geht es los. Aktuell sieht man graue Wolken über Istanbul, etliche Beteiligte stehen mit Regenschirm an der Strecke. Und: Antonio Giovinazzi setzt seinen Alfa Romeo beim Aufwärmen schon mal in den Kies - für Sky-Kommentator Sascha Roos eine „Voll-Katastrophe“.

Der Italiener wird heute wohl nicht der letzte sein, der einen Abflug macht. Wie sehr sich der Regen und der schlechte Grip auf dem neuen Asphalt auswirken, hat man gestern im Quali gesehen.

Giovinazzi wird dann wohl aus der Box starten müssen - hieße, dass Vettel noch einen Platz weiter vorrückt. Und auch Pierre Gasly wird seinen 13. Platz wohl nicht behalten dürfen - es gab Diskussionen um einen Motor-Wechsel, der Franzose muss wohl auch aus der Box losfahren. George Russell krachte ebenfalls in eine Bande, bei Williams müssen also nochmal Teile gewechselt werden.

Formel 1 im Live-Ticker: Sebastian Vettel in Istanbul plötzlich doch weiter vorne

10.19 Uhr: Gute Nachrichten für Sebastian Vettel! Die Startaufstellung ändert sich nochmal leicht, es gab Strafen für Carlos Sainz, Lando Norris und George Russell.. Der Deutsche ist deshalb nun Elfter (vorher auf Zwölf), Teamkollege Charles Leclerc springt von 14 zwei Plätze nach vorne.

10.15 Uhr: Red-Bull-Berater Helmut Marko war vor dem Rennen zum Interview bei Sky. Natürlich wurde er auch auf Alexander Albon angesprochen - immer wieder wird darüber diskutiert, ob der Teamkollege von Max Verstappen seinen Platz behalten darf. Marko meinte, dass man diese Entscheidung so schnell nicht treffen werde. Man wolle bis nach dem letzten Rennen in Abu Dhabi warten.

Falls Albon gehen muss, wäre ein Platz frei - möglicherweise für Mick Schumacher oder Nico Hülkenberg?

10.08 Uhr: Völlig ungewohnt: Lewis Hamilton steht nicht in der ersten Startreihe. Der Brite ist Sechster, Mercedes-Kollege Valtteri Bottas (gleichzeitig Zweiter in der Fahrerwertung) liegt auf Neun. Würden die beiden so ins Ziel kommen, wäre Hamilton wieder Weltmeister.

Update vom 15. November, 10.05 Uhr: Es wird ernst. In einer Stunde geht es hier los in der Nähe von Istanbul. Und es wird wohl wieder ein Chaos-Rennen! Aktuell regnet es in der Türkei.

Formel 1 im Live-Ticker: Überraschung in der Türkei

Update vom 15. November, 9.10 Uhr: Was war das für ein verrücktes Qualifying in der Türkei? Am Ende sicherte sich Lance Stroll die Pole Position, der Kanadier kam mit dem Regen-Chaos am besten zurecht. Das zeigt: Der Racing Point (ab der neuen Saison Aston Martin) ist schnell - und das macht Sebastian Vettel natürlich Hoffnung, der ab 2021 ja in diesem Cockpit sitzen wird.

Auch in der Türkei könnte der Deutsche noch Grund zur Freude haben. Eventuell schafft er es von Platz zwölf ja noch in die Punkte. Wir sind schon gespannt, in zwei Stunden geht es los!

Formel 1 im Live-Ticker: Qualifying-Chaos in der Türkei - Lance Stroll auf der Pole Positon

Update vom 14. November, 15.07 Uhr: Mit diesem Qualifying-Ergebnis ist auch klar, dass Mercedes einen Rekord verpassen wird. Der Rennstall hätte als erstes Team jede Pole Position einer Formel-1-Saison abgreifen können.

Hier gibt es noch das offizielle Endergebnis eines denkwürdigen Qualifyings:

Update vom 14. November, 14.50 Uhr: Das Qualifying ist mit einer faustdicken Überraschung zu Ende gegangen. Sebastian Vettels künftiger Teamkollege Lance Stroll stellt seinen Racing Point auf die Pole Position! Hinter dem Kanadier landen Max Verstappen, Strolls Teamkollege Sergio Perez und Alex Albon. Lewis Hamilton beendet Q3 auf Rang sechs, Valtteri Bottas wird Achter. Was für ein wilder Ritt hier auf dem Istanbul Park Circuit. Der WM-Spitzenreiter war im Nassen fast fünf Sekunden langsamer als der Pole-Setter - das sind Welten in der Formel 1.

So feierte das Team Racing Point den historischen Moment:

Update vom 14. November, 14.31 Uhr: Max Verstappen dominiert weiterhin das Geschehen. Q2 geht mit knapp zwei Sekunden Vorsprung an den Niederländer. Dahinter landen sein Red-Bull-Teamkollege Alex Albon und Mercedes-Star Lewis Hamilton. Für Sebastian Vettel und seinen Ferrari-Stallgefährten Charles Leclerc ist das Qualifying beendet - die beiden roten Renner kommen auf die Plätze 12 und 14. Ebenfalls raus sind das McLaren-Duo Lando Norris und Carlos Sainz sowie Monza-Sieger Pierre Gasly. Dagegen haben es die beiden Alfa-Romeo-Piloten Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi erstmals in die Top 10 geschafft - die Überraschung des Tages.

Update vom 14. November, 14.09 Uhr: Mit rund 50 Minuten Verspätung ist Q1 nun zu Ende gegangen. Letztlich setzt sich doch erneut Max Verstappen an die Spitze - vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Alex Albon und Kimi Räikkönen im Alfa Romeo. Das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und der lange auf der Abschussliste platzierte Charles Leclerc folgen auf den Rängen vier und fünf. Lewis Hamilton hat es als 14. spannend gemacht. Raus sind der Kevin Magnussen, Daniil Kvyat, George Russell, der im Kiesbett gestrandete Romain Grosjean und Nicholas Latifi, der ebenfalls rausrutschte. Haas und Williams haben also Feierabend.

Formel 1 im Live-Ticker: Mega-Chaos in Istanbul! Qualifying zweimal unterbrochen

Update vom 14. November, 14.00 Uhr: Kaum wurde das Qualifying wieder aufgenommen, muss erneut unterbrochen werden. Diesmal rutscht Romain Grosjean mit seinem Haas-Boliden ins Kiesbett - das Fahrzeug muss geborgen werden. Noch sind 3:30 Minuten in der ersten Session auf der Uhr.

Update vom 14. November, 13.11 Uhr: Das Regen-Chaos in der Türkei hat vorerst zum Abbruch des Qualifyings geführt. 6:56 Minuten vor Ende der ersten Session wurden die Fahrer wieder in die Garagen gebeten. Zum Abbruch-Zeitpunkt lag Sebastian Vettel auf Platz 13, die schnellste Zeit legte Esteban Ocon im Renault hin. Lewis Hamilton kam hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas und Lance Stroll im Racing Point auf Rang vier. Für Max Verstappen im Red Bull stand nur Rang 15 zu Buche, einen Platz vor Vettels Ferrari-Stallgefährte Charles Leclerc. Der Monegasse würde damit nach aktuellem Stand die zweite Session verpassen.

Update vom 14. November, 11.02 Uhr: Nachdem die ersten beiden Freien Trainings an Max Verstappen gingen, beendete der Niederländer in Red-Bull-Diensten auch die dritte Session an der Spitze - diese fand jedoch wie schon die am Freitagmorgen bei nasser Strecke statt. Dagegen kommen die Mercedes in der Türkei überraschend nicht so wie gewohnt auf Touren. Sebastian Vettel, der am Samstagmorgen fleißig Runden abspulte, fuhr nach den Plätzen fünf und acht diesmal auf Position sechs - und landete damit wieder hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc. Der Monegasse überzeugte als Dritter und zweimaliger Zweiter.

Formel 1 im Live-Ticker: Sebastian Vettel schwärmt von Ferrari - Warme Worte auch für Schumacher

Update vom 14. November, 10.30 Uhr: Kurz vor dem Ende des Kapitels Ferrari in seiner Formel-1-Karriere schlägt Sebastian Vettel versöhnliche Töne an. Der italienischen Sporttageszeitung Corriere dello Sport sagte der viermalige Weltmeister: „Ich war schon als Kind Ferrari-Fan, ich bin es heute, und ich werde es auch in Zukunft bleiben. Auch wenn wir dann Rivalen sind.“ Sein großes Vorbild ist die Ferrari-Legende schlechthin: „Michael Schumacher bleibt die größte Inspiration meines Lebens, und ihn habe ich immer in Rot gesehen.“

Zugleich betonte Vettel auch, er nehme viel Positives aus den sechs Jahren mit, „wie das erste Jahr 2015. Bei meinem Debüt stand ich auf dem Podium, das zweite Rennen habe ich gewonnen. Es gehören Höhen und Tiefen zur Bilanz.“ Zwar habe er ernsthaft über ein Ende seiner Laufbahn nachgedacht, „ich denke aber, dass ich der Formel 1 noch etwas geben kann. Und deshalb habe ich das Angebot von Aston Martin angenommen.“ Allerdings sei sein endgültiger Abschied absehbar: „Ich sehe mich nicht als 40 Jahre alten Piloten wie Kimi Räikkönen.“ Der Finne gilt immerhin als bester Kumpel Vettels unter den Fahrern.

Update vom 13. November, 9.37 Uhr: Das Renn-Wochenende in der Türkei hat begonnen - für deutsche Fans nicht unbedingt zur gewohnten Zeit. Das erste freie Training läuft bereits, das zweite steht dann ab 12.55 Uhr an. Am Samstag geht es um 10 Uhr mit dem dritten freien Training weiter, drei Stunden später folgt das Qualifying.

Am Sonntag beginnt das Rennen schon um 11.10 Uhr - rund zwei Stunden später könnte Lewis Hamilton dann als Weltmeister feststehen.

Formel 1 im Live-Ticker: Großer Preis der Türkei - Sebastian Vettel „nicht glücklich“

Erstmeldung vom 12. November, 16.45 Uhr: Istanbul - Es wird historisch! Nach neun Jahren ist die Formel 1* zurück in der Türkei. Das allein reicht nicht ganz für die Geschichtsbücher. Der siebte Weltmeister-Titel* für Lewis Hamilton aber schon. Der Brite kann sich am Bosporus wieder einmal vorzeitig die Krone aufsetzen. Und vor allem: mit dem bisherigen König Michael Schumacher* gleichziehen.

Stoppen kann sich der Mercedes-Pilot wieder einmal nur selbst. Er hat vor dem Rennen 85 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Valtteri Bottas*, bei 78 nach dem Grand Prix ist ihm der Titel nicht mehr zu nehmen.

„Ich wäre unglaublich stolz, mit einer Ikone wie Michael Schumacher gleichzuziehen“, sagte Hamilton am Donnerstag bei einer Pressekonferenz auf dem Kurs bei Istanbul.

Formel 1: Großer Preis der Türkei im Live-Ticker - Hamilton vor Titel, Vettel auf Abschiedstour

Während Hamilton wieder einmal nach den Sternen greift, kann Sebastian Vettel* nur die Scherben aufkehren. Die Abschiedstour im Ferrari* läuft ganz und gar nicht nach Plan, der Heppenheimer verliert den Mut aber nicht. Schließlich verbindet er mit dem Großen Preis der Türkei ganz besondere Momente. 2006 machte der heute 33-Jährige erstmals Schlagzeilen, als er bei seinem ersten Formel-1-Einsatz im Training als jüngster Fahrer der Geschichte die Bestzeit setzte. Fünf Jahre später gewann er das Rennen auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel im Red Bull.

Vettel sagt vor dem Rennen über Hamilton: „Wenn er an diesem Wochenende gewinnt, ist es keine Überraschung. Der Moment wird nicht in Erinnerung bleiben, aber die Leistung wird in Erinnerung bleiben.“ Gleichzeitig haderte Vettel, dass er „nicht glücklich darüber sein“ könne, wo er aktuell stehe. Lob gab es dafür vom künftigen Boss. „Ich denke nicht, dass er vergessen hat, wie es geht und wie man ein Formel-1-Auto schnell bewegt“, sagte Vettels neuer Teamchef Otmar Szafnauer im Podcast „In the Fast Lane“: „Er ist ein viermaliger Weltmeister mit einer großartigen Arbeitsmoral.“ Der Deutsche wisse, „was es braucht, um ein Weltmeister-Team und ein Champion zu werden. Wir freuen uns also darauf, von ihm zu lernen“.

Formel 1 im Live-Ticker: Spektakuläre Bilder vor Türkei-Grand-Prix

Währenddessen gingen eindrucksvolle Bilder von Alpha-Tauri-Pilot Pierre Gasly und Red-Bull-Fahrer Alexander Albon um die Welt. Die beiden durften ihre Boliden türkischen Straßenverkehr ausprobieren - und rasten über die weltberühmte Bosporus-Brücke (Brücke der Märtyrer des 15. Juli) in Istanbul. Hintergrund ist ein Promo-Video der Formel 1*.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare