FIFA-Kammer untersucht Fall Kruse

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Max Kruses Weggang von Fenerbahce Istanbul hat ein Nachspiel bei der FIFA. Der Fußball-Weltverband bestätigte, dass sich die Kammer zur Beilegung von Streitigkeiten mit dem Fall beschäftige. Kruses ehemaliger Club Fenerbahce Istanbul reichte eine Klage in Höhe von 18 Millionen Euro bei der FIFA ein. Der Verein will gegen die Kündigung durch den ehemaligen deutschen Nationalspieler vorgehen. Kruse selbst hatte seinerseits Klage bei der FIFA gegen Fenerbahce wegen ausstehender Gehälter von 7,5 Millionen Euro erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare