Fehlstart perfekt

(sid). Borussia Mönchengladbachs Fehlstart in die Bundesliga-Saison ist perfekt. Beim heimstarken Europapokal-Starter Union Berlin verloren die vom Verletzungspech verfolgten Fohlen am Sonntag mit 1:2 (0:2). Nach drei Spieltagen gehen Gladbach und sein neuer Trainer Adi Hütter ohne Sieg und mit nur einem Punkt in die Länderspielpause.

Niko Gießelmann (22.) und Taiwo Awoniyi (41.) schossen Union nach zwei Remis zum ersten Dreier - es war das 18. Heimspiel in Serie ohne Niederlage. Damit endet eine erfolgreiche Woche für die Berliner, die am Donnerstag in die Gruppenphase der Conference League eingezogen waren. Die Gladbacher, für die nur Jonas Hofmann in der Nachspielzeit traf (90.+1), müssen sich nach dem 0:4 in der Vorwoche bei Bayer Leverkusen wieder neu sammeln.

»Wir waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend, kriegen es aber nicht hin zu verteidigen«, klagte Hofmann bei DAZN: »Wir gucken nur zu, kriegen zu einfache Gegentore, das ist zu naiv verteidigt. Wir haben aber auch nicht zwingend genug Großchancen rausgespielt.«

Vor 11 006 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei musste Hütter auf Nationalspieler Matthias Ginter (Corona) sowie Stefan Lainer (Sprunggelenksbruch) und Marcus Thuram (Innenbandriss am Knie) verzichten, die sich gegen Leverkusen verletzt hatten. In der Viererkette sprangen Jordan Beyer und Ramy Bensebaini ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare