1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Erfolge für Thomas und Pogacar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_1SPOHSPORT8-B_183625_4c
Tour-Favorit Tadej Pogacar hat die Slowenien-Rundfahrt gewonnen. © AFP GmbH

(sid). Der frühere Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas hat die von einem Corona-Ausbruch überschattete Tour de Suisse gewonnen. Der 36-jährige Brite vom Team Ineos Grenadiers sicherte sich den Gesamtsieg nach einem zweiten Platz im abschließenden Einzelzeitfahren in Vaduz. Der Tagessieg nach 25,6 km gegen die Uhr ging an den Belgier Remco Evenepoel (Quick-Step Alpha Vinyl) mit drei Sekunden Vorsprung.

Bester Deutscher am Sonntag war der Berliner Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) als guter Sechster mit 39 Sekunden Rückstand. Der deutsche Straßen-Meister beendete die traditionsreiche Rundfahrt auf Rang zehn (+3:45 Minuten).

Schachmanns kolumbianischer Teamkollege Sergio Higuita, der als Gesamtführender auf das letzte Teilstück gegangen war, erreichte Gesamtrang zwei mit 1:12 Minuten Rückstand auf Zeitfahrspezialist Thomas. Der Däne Jakob Fuglsang (Israel-Premier Tech/+1:16) komplettierte das Podium.

Bestimmendes Thema beim wichtigen Vorbereitungsrennen für die Tour de France (ab 1. Juli) waren die vielen Coronafälle im Peloton. Am Sonntag zog sich in Ex-Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/TotalEnergies) einer der prominentesten Starter wegen eines positiven Tests zurück.

Nur etwa die Hälfte der ursprünglich 152 gestarteten Fahrer waren am Sonntag noch auf der Strecke. Der Großteil fehlte wegen Corona. Die Teams Alpecin-Fenix, Bahrain-Victorious, Jumbo-Visma und UAE Team Emirates zogen sich komplett aus dem Rennen zurück.

Unterdessen reist Titelverteidiger Tadej Pogacar mit einem Heimspiel-Erfolg zur Tour de France. Der 23-Jährige vom Team UAE Emirates sicherte sich am Sonntag den Gesamtsieg bei der Slowenien-Rundfahrt und wiederholte seinen Erfolg aus dem Vorjahr.

Pogacar ließ sich das Führungstrikot auf der 155,7 km langen Schlussetappe von Vrhnika nach Novo Mesto nicht mehr nehmen, im Zielsprint verwies er seinen Landsmann Matej Mohoric (Bahrain Victorious) auf den zweiten Platz. Pogacar hatte am Freitag bereits die dritte Etappe gewonnen und dabei die Gesamtführung übernommen. Am Samstag wurde er Zweiter hinter Rafal Majka.

Auch interessant

Kommentare