Skispringen

Eisenbichler und Geiger fliegen aufs Podest

  • vonSID
    schließen

(sid). Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und der Tourneezweite Karl Geiger (Oberstdorf) sind beim Weltcup in Lahti auf das Podest geflogen, haben dabei aber vom Missgeschick des Norwegers Halvor Egner Granerud profitiert. Der deutlich in Führung liegende Granerud flog auch im zweiten Durchgang der Konkurrenz weit davon, konnte den Sprung bei 137,5 m aber nicht mehr stehen und wurde Vierter.

Somit siegte Graneruds Landsmann Robert Johansson (265,9 Punkte/128,5+126,5 m)) mit umgerechnet nicht einmal einem Meter Vorsprung auf Eisenbichler (264,2/129,5+128,5), der letztlich den Sieg durch eine schwache Landung im zweiten Durchgang vergab. Geiger (264,0/130,5+126,0) lag knapp dahinter und einen halben Punkt vor Granerud, der in den Schnee griff, aber einen schweren Sturz vermied. Granerud war anschließend »stocksauer« und forderte Aufklärung: »Ich würde gerne von den Sprungrichtern wissen, wofür sie mir so viele Punkte abgezogen haben.« Routinier Pius Paschke (Kiefersfelden) landete auf Platz zehn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare