Robert Lewandowski steht momentan über allen anderen und gilt als Favorit bei der Weltfußballer-Wahl. FOTO: AFP
+
Robert Lewandowski steht momentan über allen anderen und gilt als Favorit bei der Weltfußballer-Wahl. FOTO: AFP

Eine Woche voller Geschenke?

  • vonSID
    schließen

Noch drei Spiele - und dazwischen die Achtelfinal-Auslosung in der Champions League sowie die Wahl zum Weltfußballer: Für Bayern München und allen voran Topstürmer Robert Lewandowski steht eine entscheidende Woche an.

Robert Lewandowski kann es kaum erwarten. Wie ein ungeduldiges Kind schleicht der Fußball-Superstar im Dunkeln durch das weihnachtlich geschmückte Wohnzimmer, der Baum und die Geschenke locken. Doch Lewandowski tritt unvorsichtig auf einen quietschenden Plüsch-Elch und löst über eine Stolperfalle scheppernde Dudel-Musik aus - ertappt! Nur gut für den FC Bayern, dass der Geschenke- und Torjäger auf dem Rasen cleverer agiert als in diesem Werbespot für einen Mobilfunkkonzern.

Für Lewandowski und den Triple-Gewinner steht vor Weihnachten noch eine entscheidende Woche an - mit gleich fünf wichtigen Terminen. Drei Bundesligaspiele mit dem Auftakt am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim kecken Außenseiter Union Berlin, die Achtelfinal-Auslosung der Champions League am Montag und am Donnerstag die Weltfußballer-Wahl mit dem Kandidaten Lewandowski.

"Wir freuen uns darauf. Wir können ein für uns tolles Jahr krönen", sagte Trainer Hansi Flick vor dem Advents-Endspurt, bei dem Rückkehrer Lewandowski auf Tore und ein ganz persönliches Extra-Präsent hofft. Nach der schöpferischen Pause für Europas Fußballer des Jahres in der Champions League gegen Lok Moskau (2:0) sei er "zu 100 Prozent einsatzfähig", meinte Flick.

Den Weltfußballer-Titel, den Lewandowski als erster Bundesliga-Profi holen könnte, hätte er "absolut verdient", betonte Flick, "wir drücken ihm alle die Daumen". Lewandowski sei "der Beste von allen", sekundierte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der italienischen Zeitung "Tuttosport", "es ist wirklich unmöglich, es besser zu machen als er". Und Lothar Matthäus ergänzte bei Sky: "Es kann nur einen geben. Robert ist der kompletteste und beste Spieler, den es im Weltfußball gibt."

Doch die Wahl, bei der Manuel Neuer auf den Titel "Welttorhüter" und Flick auf jenen des "Welttrainers" hoffen darf, hat ihre Tücken: Neben den Kapitänen und Cheftrainern der Nationalteams aus aller Welt und über 200 Medienvertretern durften bis Dienstag auch die Fans in einem Online-Voting abstimmen. Vergeben werden "The Best FIFA Football Awards 2020" aus Gründen der Pandemie ebenfalls virtuell. Lewandowskis Konkurrenten unter den drei Finalisten sind Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Portugal/Juventus Turin).

Ganz real ist der Bundesliga-Spitzenreiter bei den überraschend starken Unionern gefordert. "Sie spielen mit sehr viel Leidenschaft und sehr viel körperlicher Präsenz", warnte Flick vor den Hauptstädtern. Der Coach erwartet "ein intensives Spiel", obwohl Berlin auf seinen verletzten Schlüsselspieler Max Kruse (Oberschenkel) verzichten muss. Flicks eigene Personalsorgen sind verflogen. Der gegen Lok ebenfalls geschonte David Alaba wird zurückerwartet, auch bei Corentin Tolisso besteht Hoffnung. Zudem soll Joshua Kimmich nach seiner Meniskus-OP in der nächsten Woche wieder mit dem Team trainieren. Und dann ist da ja noch der ausgeruhte "Geschenke-Dieb" im Sturm. Gegen Union war auf "Lewa" immer Verlass: In den bislang zwei Spielen hat er jeweils getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare