Fußball / G15

Eberl möchte Einheit der Clubs

  • vonSID
    schließen

(sid). Sportdirektor Max Eberl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach will nach dem "G15-Gipfel" der Profiklubs zukünftig wieder mit allen Bundesliga-Vereinen diskutieren. "Es ging dort bei weitem nicht nur ums Fernsehgeld, und gerade deswegen hätte ich alle Klubs mit dazugenommen. Ich plädiere sehr dafür, dass man miteinander spricht und Einheit zeigt. Solche Debatten in der Öffentlichkeit halte ich für kontraproduktiv", sagte Eberl.

Auf Initiative von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatten Vertreter von 14 Erstliga-Klubs und Zweitligist Hamburger SV über Zukunftsthemen des Fußballs diskutiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare