Olympia

Duo trägt die deutsche Fahne

(sid). Die dreimalige Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber, die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth und Andreas Toba, der »Hero de Janeiro«, gehören zum Kreis der Kandidatinnen und Kandidaten, die bei der Eröffnungsfeier der Sommerspiele in Tokio (23. Juli) die deutsche Mannschaft anführen könnten. Erstmals in der Geschichte wird es eine Fahnenträgerin und einen Fahnenträger geben.

Der Deutsche Olympische Sport-Bund (DOSB) nominierte neben Kerber und Werth auch noch Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig, Turnerin Elisabeth Seitz und Ruderin Annekatrin Thiele, ebenfalls in Rio de Janeiro mit Gold dekoriert. Bei den Männern sind neben Toba, der 2016 mit einem Kreuzbandriss weiterturnte, auch der zweimalige Hockey-Olympiasieger Tobias Hauke, Wasserspringer Patrick Hausding, Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov und Ruderer Richard Schmidt, der 2012 in London Gold mit dem Achter gewonnen hatte, in der Auswahl.

»In Tokio starten erstmals genauso viele Frauen wie Männer. Die Athletinnen haben sich lange dafür eingesetzt und gekämpft. Das Fahnenträger-Duo ist eine großartige Chance, diesen Erfolg sichtbar zu machen«, sagte dazu DOSB-Vorstandschefin Veronika Rücker.

Hausding, Hauke oder Toba würden es als »größte Ehre« empfinden, die Fahne tragen zu dürfen. Die Doppel-Lösung nannte Hauke »eine super Sache und total zeitgemäß«.

Das jeweils zu 50 Prozent von den Athletinnen und Athleten sowie den Fans gewählte Duo wird am Tag vor der Eröffnungsfeier in Tokio bekannt gegeben. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte die Empfehlung ausgesprochen, je eine Frau und einen Mann gemeinsam die Fahne tragen zu lassen.

Einfluss auf die Vorauswahl des DOSB hatten die strengen Corona-Regeln. Außerdem werden bei der Eröffnungsfeier noch nicht alle Athletinnen und Athleten in Tokio sein. Abgestimmt werden kann unter www.teamdeutschland.de oder unter tokio.sportschau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare