Fußball / Copa América

Duell der Erzrivalen steigt im Halbfinale

  • schließen

(dpa). Der Rekordsieger ist raus, als nächstes erwischt es entweder Gastgeber Brasilien oder Argentinien mit Superstar Lionel Messi. Am Dienstag kommt es in Belo Horizonte, dem Ort der WM-Schande der Brasilianer von 2014 gegen Deutschland, zum Duell der südamerikanischen Fußball-Erzrivalen. Im zweiten Halbfinale der Copa América trifft Titelverteidiger Chile auf Peru.Angeführt vom ehemaligen Bundesliga-Profi Paolo Guerrero schlugen die Peruaner den 15-maligen Copa-Gewinner Uruguay im Elfmeterschießen (5:4). "Ich bin stolz auf diese Mannschaft", sagte der ehemalige Bayern- und HSV-Spieler. Nur ein Elfmeter war nicht ins Tor gegangen: Ausgerechnet der von Uruguays Superstar Luis Suárez. Eine Verlängerung hatte es nach dem 0:0 nach 90 Minuten in Salvador nicht gegeben.

Argentinien, Brasilien, Chile, Peru - die Kandidaten für die Kür zum Copa-Sieger 2019 ist auf vier geschrumpft. Die Chilenen sind Sieger der vergangenen beiden Auflagen, beide Male gewannen sie im Finale gegen Argentinien und leisteten damit ihren Beitrag zum Finaltrauma Messis. Nach dem Zitter-Weiterkommen der Argentinier nach der Gruppenphase schlug die Albiceleste in ihrem Viertelfinale Venezuela mit 2:0. Messi wartet aber weiter auf sein zweites Tor in dem diesjährigen Turnier. "Es ist nicht meine beste Copa", sagte der Superstar des FC Barcelona. "Aber das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben."

Die Brasilianer haben gegen Argentinien zwar Heimvorteil. Allerdings in einem Stadion, das auch für eine der schlimmsten Demütigungen der stolzen Fußball-Nation steht. Am 8. Juli 2014 verlor der damalige WM-Gastgeber in Belo Horizonte das Halbfinale 1:7 gegen Deutschland. In ihrem Viertelfinale hatten die Gastgeber einige Probleme, benötigten am Donnerstag ebenfalls ein Elfmeterschießen, um Paraguay mit 4:3 zu bezwingen - in der regulären Spielzeit waren keine Treffer gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare