Dritter Jakobsen-Streich

(sid). Der niederländische Radprofi Fabio Jakobsen hat sein sensationelles Comeback fortgesetzt und seine schon dritte Etappe bei der 76. Spanien-Rundfahrt gewonnen. An seinem 25. Geburtstag entschied Jakobsen, der im Vorjahr einen schweren Sturz nur knapp überlebt hatte, den Massensprint der 16. Vuelta-Etappe für sich. Die Gesamtwertung behielt nach den 180 meist flachen Kilometern von Laredo nach Santa Cruz de Bezana der Norweger Odd Cristian Eiking (Intermarche-Wanty-Gobert).

Jakobsen vom Team Deceuninck-Quick Step verwies auf den letzten Metern den belgischen Sprintspezialisten Jordi Meeus auf Rang zwei. Für das Geburtstagskind war es der insgesamt fünfte Tagessieg bei einer Vuelta. Die ersten beiden hatte Jakobsen 2019 gefeiert, bevor er im August 2020 bei der Polen-Rundfahrt in einem Massensprint schwer verunglückte und sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zuzog. Jakobsen behält durch seinen Sieg auch seine Führung im Kampf um das grüne Punkte-Trikot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare