Yussuf Poulsen

Dreierpacker des Tages

  • schließen

Er trifft und trifft und hat bereits auch schon über die Torjägerkanone nachgedacht. "Vielleicht", sagte RB Leipzigs Torjäger Yussuf Poulsen nach seinem ersten Dreierpack im Profifußball beim 5:0 (2:0) gegen Hertha BSC auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, Torschützenkönig zu werden. "Aber dann", schob der Däne sofort nach, "müsste ich wohl jetzt in jedem Spiel noch treffen".

Er trifft und trifft und hat bereits auch schon über die Torjägerkanone nachgedacht. "Vielleicht", sagte RB Leipzigs Torjäger Yussuf Poulsen nach seinem ersten Dreierpack im Profifußball beim 5:0 (2:0) gegen Hertha BSC auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, Torschützenkönig zu werden. "Aber dann", schob der Däne sofort nach, "müsste ich wohl jetzt in jedem Spiel noch treffen".

Gegen Hertha gelangen dem Kraftprotz mit der überzeugenden Körpersprache die Saisontreffer Nummer 13 bis 15. An der Spitze liegt Robert Lewandowski mit 19 Treffern. Und der Pole legt zum Saisonfinale erfahrungsgemäß noch kräftig nach. Doch auch Poulsen weiß um seinen guten Lauf. "Ich bin besser geworden, ich habe mehr Selbstvertrauen", sagte der 24-Jährige. Bereit seit 2013 spielt der Sohn einer dänischen Mutter und eines tansanischen Vaters bei RB, war schon in der 3. Liga dabei. Doch erst in dieser Saison explodiert der Kraftprotz. Eigentlich hatte man bei RB vor der Saison Timo Werner oder auch Jean-Kevin Augustin mehr Tore zugetraut, doch jetzt ist Poulsen Leipzigs Torgarantie.

Sein Vorteil ist, dass er sich bei Leipzig wohlfühlt und sich nicht ständig darüber Gedanken machen muss, ob er doch noch lieber zu einem europäischen Top-Klub wechselt. Erst kürzlich verlängerte der 1,93-m-Mann seinen Vertrag bis 2022. Im September wird er erstmals Vater, Freundin Maria erwartet einen Jungen. Poulsen ist mit sich und der Welt im Reinen. "Das ist jetzt mein drittes Jahr in der Bundesliga. Ich brauchte die Zeit, um dahin zu kommen, wo ich bin."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare