1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Draisaitl verstärkt DEB-Team

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Noch ohne ihre NHL-Stars und die DEL-Halbfinalisten hat die deutsche Nationalmannschaft in der WM- Vorbereitung schon vor allem in der Offensive überzeugt. Jetzt bekommt sie prominente Unterstützung.

Die jungen Wilden um das Ausnahmetalent Dominik Bokk waren nach bester Werbung in eigener Sache gerade aus Tschechien zurückgekehrt, als der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) die WM-Teilnahme seines Superstars Leon Draisaitl bekannt gab. Der 23-Jährige, der in seiner fünften NHL-Saison mit 105 Scorerpunkten in die absolute Elite der Liga aufgestiegen ist, stößt schon am Ostermontag zur Nationalmannschaft. Zusammen mit Draisaitl, dem ersten 50-Tore-Stürmer der Edmonton Oilers seit der Legende Wayne Gretzky, verstärken auch Olympiaheld Dominik Kahun (Chicago Blackhawks) und Verteidiger Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) die DEB-Auswahl. Das NHL-Trio soll schon bei den nächsten Vorbereitungsspielen am Donnerstag (19 Uhr) in Regensburg und am Samstag (20 Uh) in Deggendorf gegen Österreich auf dem Eis stehen.

»Die Zusagen verdeutlichen den Stellenwert der Nationalmannschaft«, sagte DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel: »Wir freuen uns, drei außergewöhnliche Spieler und Personen in unserem Kader zu haben. Dies ist nach einer langen NHL-Saison nicht selbstverständlich.« Dagegen gab Draisaitls Klubkollege Tobias Rieder dem neuen Bundestrainer Toni Söderholm wegen seiner ungeklärten Vertragssituation einen Korb für die WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai).

Zur Mannschaft stoßen auch die DEL-Halbfinalisten Moritz Müller, Frederik Tiffels, Fabio Pfohl (alle Kölner Haie) und Simon Sezemsky (Augsburger Panther). Noch fehlen die Nationalspieler der Finalisten Red Bull München und Adler Mannheim, die bei der WM-Generalprobe am 7. Mai in Mannheim gegen die USA erstmals zum Team gehören sollen.

Söderholm hat damit vor allem im Angriff die Qual der Wahl. Denn in der ersten Vorbereitungsphase spielten sich vor allem die Jungen um den künftigen NHL-Stürmer Bokk in den Vordergrund. Auch bei den beiden 4:5-Niederlagen gegen den zwölfmaligen Weltmeister Tschechien glänzte der 19-Jährige, den die St. Louis Blues im vergangenen Jahr in der ersten Runde des NHL-Draft ausgewählt hatten, als Vorbereiter. In seinen ersten vier Länderspielen legte der Außenstürmer sechs Tore auf. Vor allem mit den beiden Collegespielern Marc Michaelis und Parker Tuomie harmonierte er bestens. Den 23-jährigen Tuomie strich Söderholm am Freitag allerdings aus dem Kader. Ein WM-Ticket vor Augen hat der 20-jährige Lean Bergmann. Mit fünf Treffern avancierte der künftige Mannheimer in den ersten vier Testspielen zum gefährlichsten Angreifer.

Auch interessant

Kommentare