Dortmund ohne Durchschlagskraft

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Die Vorfreude auf den Supercup-Klassiker beim FC Bayern war bei der hochgelobten BVB-Boygroup schlagartig dahin. Der 0:2-Stimmungsdämpfer beim FC Augsburg deckte schon am zweiten Bundesliga-Spieltag altbekannte Dortmunder Defizite auf. Über das nahende Duell mit dem europäischen Supercup-Champion aus München mochte der zerknirschte Trainer Lucien Favre da lieber gar nicht erst sprechen.

Zwar war das Zusammenspiel der Jungstars Giovanni Reyna (17), Jude Bellingham (17), Erling Haaland (20) und Jadon Sancho (20) auch in Augsburg nett anzuschauen. Durchschlagskraft und Präzision fehlten aber, Qualität reichte gegen Mentalität diesmal nicht. "Ein Grund für die Niederlage war, dass wir in den entscheidenden Zweikämpfen nicht hart genug dagegen gehalten haben", monierte Mittelfeldroutinier Axel Witsel. BVB-Schreck war Augsburgs Daniel Caligiuri, der das 1:0 (40.) durch Felix Uduokhai vorbereitete und das 2:0 (54.) willensstark selbst besorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare