Doll bereits in WM-Form

  • vonDPA
    schließen

(dpa). 18 Tage vor dem Saisonhöhepunkt in der Biathlon-Hochburg Antholz gehen die deutschen Skijäger mit großem Optimismus in die finale Vorbereitung. "Ich habe ein richtig, richtig gutes Gefühl", sagte Benedikt Doll zweieinhalb Wochen vor dem Saison-Highlight in Südtirol. Mit Platz zwei im Massenstart bei der Generalprobe im slowenischen Pokljuka sorgte der Ex-Weltmeister für den Glanzpunkt des Wochenendes.

Nicht einmal die Über-Skijäger waren dem 28 Jahre alten Schwarzwälder am Sonntag auf seiner beeindruckenden Schlussrunde gewachsen. "Ich war überrascht, dass es bei Martin Fourcade ein bisschen schwer ging und ich auch vor Johannes Thingnes Bö bleiben konnte", sagte Doll und bilanzierte entspannt: "Das macht mich schon sehr glücklich."

Während die Männer vor dem ersten WM-Rennen am 13. Februar schon sehr stark in Form sind, bleibt es bei den Frauen weiterhin ein Auf und Ab. Denise Herrmann hatte am Freitag noch überlegen das Einzel gewonnen, zum Abschluss reichte es im Massenstart nur zu Platz 15. Positiv: Auch die Mixedstaffel schaffte es in einer besseren B-Besetzung am Samstag als Dritte ebenfalls auf das Podest. "Mich freut es besonders, dass wir alle im Team richtig stabil schießen", sagte Doll zu den Herren von Bundestrainer Mark Kirchner. Einzig dem Franzosen Quentin Fillon Maillet musste er sich mit einem Schießfehler geschlagen geben. Für Doll war es vor Bö der dritte Podestplatz in diesem Winter, für das Männer-Team bereits der fünfte.

Das gute Teamergebnis rundeten Philipp Horn (3 Fehler) als Zwölfter direkt gefolgt von Arnd Peiffer als 13. (1) und Erik Lesser (1) ab. Als 14. schaffte Lesser bei seiner letzten Chance die halbe WM-Norm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare