_1SPOHSPORT9-B_160650_4c
+
Enttäuscht: Tabellenführer Bochum mit Robert Tesche verliert in Paderborn.

Die Zeit läuft davon

  • VonDPA
    schließen

(dpa). Der 2. Fußball-Bundesliga droht durch das Corona-Chaos ein hektischer - und möglicherweise unfairer - Saisonabschluss. Nach der erneuten Quarantäne-Anordnung für Holstein Kiel muss der Spielplan für die nur wenigen verbleibenden Wochen wieder angepasst werden, bis dahin bleibt die Tabelle auch nach den Niederlagen der Aufstiegsfavoriten VfL Bochum und Hamburger SV wenig aussagekräftig.

Wann das Holstein-Team von Trainer Ole Werner seine Partien nachholen kann, ist derzeit offen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) nannte am Wochenende die nächsten Schritte zunächst nicht.

»Die Entscheidung (zur Quarantäne) stellt uns für den restlichen Saisonverlauf vor große Herausforderungen. Uns bleibt nichts anderes übrig, als auch diese Situation zu akzeptieren und anzunehmen«, stellte Holstein-Sportchef Uwe Stöver fest. Die Kieler müssen bis zum 20. April in häusliche Isolation. Das für Samstag angesetzte Spiel gegen Jahn Regenburg war am Freitag kurzfristig abgesagt worden. Kiel, das am 1. Mai auch noch im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund spielt, erwartet nach der Quarantäne ein extrem dichtes Programm. Für den 23. Mai ist der 34. Spieltag angesetzt, drei Tage später soll das Relegationshinspiel stattfinden, Lücken im Spielplan sind rar. In der vergangenen Saison war Dynamo Dresden ähnlich betroffen, musste am Saisonende sieben Spiele in 19 Tagen bestreiten und stieg schließlich ab.

Auch Kiel machte nach der Rückkehr aus der ersten Quarantäne schon schlechte Erfahrungen. Ohne Spiel- und Trainingsrhythmus verlor das Team in Bochum (1:2) und Heidenheim (0:1). Aktuell haben die Norddeutschen zwei Spiele weniger als Bochum und der HSV. Bis zum 20. April sind drei Partien geplant und am 21. April steht das Spiel von Kiel gegen den SV Sandhausen an. Die Nordbadener befinden sich derzeit ebenfalls in Quarantäne. Isoliert ist auch die Zweitliga-Mannschaft des Karlsruher SC.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare