Biathlon

Deutsche Teams laufen chancenlos hinterher

  • vonDPA
    schließen

Nervenstark am Schießstand und schnell in der Loipe: Das russische Biathlon-Duo Alexej Wolkow und Jekaterina Jurlowa hat die 16. Auflage der World-Team-Challenge im Schnee von Schalke mit deutlichem Vorsprung auf die Verfolger gewonnen. In Abwesenheit der Weltmeisterin Laura Dahlmeier, die aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet hatte, verwies das Mixed-Team vor rund 44 000 Zuschauern in der Arena des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 das tschechische Duo Ondrej Moravec und Eva Puskarcikova am Donnerstag auf Platz zwei.

Nervenstark am Schießstand und schnell in der Loipe: Das russische Biathlon-Duo Alexej Wolkow und Jekaterina Jurlowa hat die 16. Auflage der World-Team-Challenge im Schnee von Schalke mit deutlichem Vorsprung auf die Verfolger gewonnen. In Abwesenheit der Weltmeisterin Laura Dahlmeier, die aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet hatte, verwies das Mixed-Team vor rund 44 000 Zuschauern in der Arena des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 das tschechische Duo Ondrej Moravec und Eva Puskarcikova am Donnerstag auf Platz zwei.

Erik Lesser (Frankenhain) und Franziska Hildebrandt (Clausthal-Zellerfeld) erreichten nach dem zweiten Platz im Vorjahr diesmal Rang sechs. "Wer zu viele Fehler schießt, rennt hinterher", kommentierte Hildebrand das verpasste Siegerpodest. Lesser monierte Materialfehler, nachdem sich seine Waffe mehrfach nicht laden ließ: "Ich bin stinkig, das ist mir in diesem Jahr schon mehrfach passiert." In dem zehn Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld musste sich das zweite deutsche Team Benedikt Doll (Breitnau) und Nadine Horchler (Willingen) mit Platz acht begnügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare