_1SPOHSPORT201-B_123942_4c
+
Nacktaktivist Olmo Garcia in Aktion.

»Der Nackte« und ein wütender Balljunge

  • VonSID
    schließen

(sid). Auf den ersten Blick hatten die Europa-League-Duelle am Donnerstagabend nicht viel zu bieten: Keine Kracher-Begegnung und nur wenig Tore. Aber dennoch bot der Abend etwas Kurioses, denn in Granada und in Amsterdam spielten sich ungewöhnliche Dinge ab.

In Amsterdam sorgte ein wütender Balljunge für Aufsehen. In der Nachspielzeit des Viertelfinal-Hinspiels zwischen Ajax Amsterdam und AS Rom (1:2) feuerte der Jugendliche einen Ball auf Gäste-Verteidiger Riccardo Calafiori und traf den Italiener am Hals. Calafiori war vor einem Einwurf mit dem vom Jungen angebotenen Spielball nicht einverstanden und legte das Spielgerät wieder ab. Als das 18 Jahre junge Defensivtalent gemütlich in Richtung eines weiter entfernten Leders trabte, schlug der Balljunge zu. Wie auf Fernsehbildern zu sehen ist, wollte Calafiori erst theatralisch zu Boden gehen, dann entschied er sich jedoch, den Balljungen verbal zu attackieren. Für sein spektakuläres Zeitspiel wurde der Junioren-Nationalspieler von Schiedsrichter Sergej Karasew verwarnt. Ob der Balljunge eine Strafe fürchten muss, ist nicht bekannt.

In Granada wiederum rannte ein bärtiger Flitzer erst über den halben Platz, um sich dann jubelnd auf den Rasen zu legen: »Der Nackte« aus Granada, Olmo Garcia, sorgte für einen kuriosen Flitzer-Auftritt im Spiel gegen Manchester United (0:2).

Trotz verschlossener Türen und Geisterkulisse schaffte es der bekannte Nackt-Aktivist in der sechsten Minute auf den Rasen des Estadio Nuevo Los Carmenes in Granada, bevor er von der Polizei abgeführt wurde.

Der Lockenkopf ist in der Region kein Unbekannter: Häufiger sieht man Garcia (»el hombre desnudo de Granada«) nackt durch die Straßen ziehen. Sogar auf der Kathedrale von Granada oder auf den eisigen Skipisten der Sierra Nevada machte er es sich schon unbekleidet gemütlich.

Hinter Garcias Aktionen steckt eine klare Botschaft: Der bärtige Spanier setzt sich für ein nachhaltiges und ökologisches Leben ein. Laut der spanischen Zeitung »Marca« zieht er bereits seit 2016 nackt um die Welt, um sich wieder »mehr als Mensch« zu fühlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare