Satou Sabally wird im Draft an zweiter Stelle ausgewählt. DPA
+
Satou Sabally wird im Draft an zweiter Stelle ausgewählt. DPA

In Dallas auf Nowitzkis Spuren

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Von ihrem Vorbild Dirk Nowitzki erhielt Satou Sabally den ersten Willkommensgruß aus Dallas, und auch Superstar LeBron James wünschte Deutschlands bester Basketballerin viel Glück. Bereits als zweite Spielerin wurde die 21-Jährige bei der Talenteauswahl Draft der US-Profiliga WNBA ausgewählt - und freute sich nach einem "sehr hektischen" Tag über die prominente Unterstützung. "Er hat mir einen Tweet geschickt und meinte, dass er sich melden wird", sagte Sabally über Nowitzki. "Aber ich hatte noch gar keine Zeit, alle meine Nachrichten zu checken."

So früh wie keine Deutsche vor ihr wurde die in New York geborene und in Berlin aufgewachsene Sabally am Freitag (Ortszeit) von einem WNBA-Team ausgewählt und spielt zukünftig für die Dallas Wings. Die Texaner entschieden sich für die deutsche Nationalspielerin, die in den vergangenen drei Jahren in Oregon am College spielte.

"Willkommen @Bally Satou. Dallas ist ein toller Ort!!!! Auf gehts!!", twitterte Nowitzki, der seine Karriere vor einem Jahr beendet hatte. "Die nächste Deutsche in Big D!!", antwortete Ex-Profi Detlef Schrempf, der wie Nowitzki für die Mavericks gespielt hatte. "Gratulation!! Viel Glück in Dallas", schrieb LeBron James.

Sabally weiß um das immense Vermächtnis, dass Nowitzki in der texanischen Metropole hinterlassen hat. "Ich hoffe, dass ich Dallas auf die Karte bringen kann, so wie er", sagte Sabally in einer ersten Reaktion dem TV-Sender ESPN, als sie nach Nowitzki gefragt wurde. "Er hatte so einen großen Einfluss auf den deutschen Basketball und ich hoffe, das werde ich auch haben."

Die Fans der Wings dürfen sich zudem auch auf einen weiteren Namen aus Deutschland freuen, der für amerikanische Zungen womöglich Schwierigkeiten bergen dürfte. Luisa Geiselsöder (20) aus Nördlingen wurde an 21. Stelle ausgewählt. An 22. Position sicherten sich zudem die Los Angeles Sparks die Dienste von Leonie Fiebich (20), die zuletzt für Wasserburg aktiv war. Nach Marlies Askamp, Martina Weber, Linda Fröhlich und der bei den Sparks unter Vertrag stehenden Marie Gülich sind die drei die deutschen Spielerinnen fünf, sechs und sieben, die in der WNBA eine Chance bekommen.

"Dieser Draft zeigt eindrucksvoll, dass in Deutschland im weiblichen Nachwuchsbasketball hervorragende Arbeit geleistet wurde", sagte Armin Andres, DBB-Vizepräsident für Leistungssport.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare