England

Buhrufe der eigenen Fans

  • VonDPA
    schließen

(dpa). Ungeachtet der Buhrufe einiger Fans wollen Englands Fußballer auch vor den Spielen der Europameisterschaft Zeichen gegen Rassismus setzen. Die Mannschaft habe darüber gesprochen und man werde auch im Vorfeld der EM-Partien mit je einem Knie auf den Boden gehen, sagte Nationalspieler Kalvin Phillips. Vor dem 1:0-Sieg im Testspiele gegen Österreich am vergangenen Mittwoch in Middlesbrough hatten einige Zuschauer die Geste kurz vor dem Anpfiff ausgebuht, andere hatten applaudiert.

Auch vor der EM-Generalprobe am Sonntagabend gegen Rumänien gab es Buhrufe in Middlesbrough.

»In erster Linie sind wir alle sehr enttäuscht, dass das passiert ist«, sagte Nationalcoach Gareth Southgate. »Ich verstehe das nicht. Wenn man damit nicht einverstanden ist, kann man vielleicht auch einfach nichts tun. Aber das eigene Team auszubuhen, ist meiner Ansicht nach eine sehr merkwürdige Reaktion.«

Marcus Rashford hat unterdessen das Team in seinem ersten Spiel als Kapitän zu einer gelungenen EM-Generalprobe geführt. Beim verdienten 1:0 (0:0) gegen Rumänien traf der 23-Jährige von Manchester United per Foulelfmeter zum Sieg. Southgate verzichtete dabei auf einen Großteil seiner Stars. Jadon Sancho von Borussia Dortmund traf aus 15 Metern die Latte (38.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare