Boris Becker liefert sich einen heftigen Twitter-Streit mit Nick Kyrgios.
+
Boris Becker liefert sich einen heftigen Twitter-Streit mit Nick Kyrgios.

Video von Mega-Fauxpas kursiert im Netz

Boris Becker: Irrer Twitter-Streit mit Tennis-Rüpel Nick Kyrgios - „Größerer Trottel als ich dachte“

  • Florian Schimak
    vonFlorian Schimak
    schließen
  • Antonio Riether
    Antonio Riether
    schließen

Alexander Zverev erlaubte sich einen Mega-Fehltritt. Daraufhin entbrannte auf Twitter ein irrer Streit zwischen Boris Becker und Tennis-Rüpel Nick Kyrgios.

  • Der deutsche Tennis-Profi Alexander „Sascha“ Zverev steht derzeit mächtig in der Kritik.
  • Auslöser ist ein Video, das den Verstoß gegen die Corona-Auflagen und Zverevs Isolation belegt.
  • Daraufhin lieferten sich Boris Becker und Nick Kygrios einen heftigen Streit bei Twitter.

Update vom 30. Juni: Das Party-Video von Alexander Zverev schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem sich am Montag ausgerechnet Nick Kygrios mehr als kritisch zum Verhalten von Zverez äußerte, hat sich nun Tennis-Legende Boris Becker via Twitter zu Wort gemeldet und sich den australischen Tennis-Rüpel vorgeknöpft. 

„Wir allem leben in einer Pandemie mit dem Namen COVID-19“, schrieb der einstige Wimbledon-Champion an die Adresse von Kyrgios: „Dies ist schrecklich und hat zu viele Leben gefordert. Wir sollten unsere Familien und Liebsten schützen und den Corona-Richtlinien folgen, aber ich mag einfach keine Ratten!“

Der Konter des Australiers ließ natürlich nicht lange auf sich warten: „Boris Becker ist ein größerer Trottel als ich dachte“, schrieb Kyrgios, der auf der ATP-Tour aufgrund seiner Ausraster nicht den allerbesten Ruf genießt. „Um Himmels Willen, Boris, ich konkurriere hier nicht und versuche auch nicht, jemanden zum Sündenbock zu machen“, antwortete der 25-Jährige. „Es ist eine globale Pandemie, und wenn jemand so idiotisch ist wie Alex, dass er das macht, was er getan hat, dann kritisiere ich ihn dafür. Ganz einfach.“ Kyrgios scherzte zudem, der Volley sei offenbar nicht das schärfste Werkzeug von Becker.

Das konnte Becker natürlich nicht auf sich sitzen lassen und schoss gegen Kyrgios zurück: „Du bist ein witziger Typ! Wie ist es Down Under? Haltet ihr euch alle an die Richtlinien?“ Daraufhin antwortete der Australier: „Haha, alles gut, Bro! Tue jetzt nicht so, als wärst du mein Freund, nur weil du dich jetzt beruhigt hast.“ 

Alexander Zverev: Irrer Twitter-Streit zwischen Becker und Kyrgios nach Corona-Eklat

Daraufhin verlagerte Becker die Diskussion ins Sportliche: „Ich würde wirklich gerne sehen, wenn Nick Kyrgios sein Potenzial ausschöpfen und einen Grand Slam gewinnen würde“, so Becker: „Er wäre ein unglaubliches Vorbild für die Jugend der Welt, die sich mit den Themen Gleichheit/Rasse/Erbe befasst! Sei ein Mann, mein Freund und erfülle deine Aufgabe!“

Auch darauf reagierte Kyrgios natürlich. „Warum reden wir jetzt über Tennis? Es hat nichts mit Tennis zu tun?“, fragte er rhetorisch: „Wie wäre es, wenn der Kerl, den du verteidigst, sich zusammenreißt und uns eine Erklärung gibt? Und keine weitere durchschnittliche Management-Entschuldigung.“

Fortsetzung folgt. Bestimmt ...

Tennis-Star Alexander Zverev nach Skandal unter Beschuss: Kollege: „Es kotzt mich an“

Erstmeldung vom 29. Juni: Monte Carlo - Die abgebrochene Adria Tour, bei der sich unter anderem die Tennisprofis Borna Coric , Grigor Dimitrow und Novak Djokovic mit dem Coronavirus* infizierten, sorgte für viel Kritik. Der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev kündigte vor einer Woche an, sich darum in zweiwöchige Isolation zu begeben - und wurde nun auf einer Party gesichtet. Der Australier Nick Kyrgios wetterte daraufhin heftig gegen den 23-Jährigen.

Zverev: Corona-Party in Monte Carlo - Philipp Plein verriet den Tennis-Profi mit Video

Sascha Zverev (r.) hat seine Quarantäne für eine Party unterbrochen.

Alexander Zverev wird diesen Fehler wohl noch bereuen. Über seinen Twitter- und Instagram*-Account verkündete er, sich in Quarantäne zu begeben und entschuldigte sich bei den Personen, die wegen ihm dem Risiko einer Infektion ausgesetzt waren. Doch nur sechs Tage später wurde er auf einer Party in Monte Carlo erwischt. 

Kurioserweise wäre der Fehltritt des Tennis-Stars wohl nicht an die Öffentlichkeit gelangt, hätte Modeschöpfer Philipp Plein sein Handy in seiner Hosentasche gelassen. Doch der Designer, der kürzlich bei GNTM einen bizarren Auftritt hatte, stellte ein Video in seine Instagram-Story*, das Zverev* beim ausgelassenen Feiern zeigte.

Zverev: Nick Kyrgios kritisiert Zverev scharf - „Diese Tennis-Welt kotzt mich an“

Ein Tennis-Spieler, der für seine Emotionalität bekannt ist, antwortete nun ebenfalls in einer Instagram-Story* auf den Eklat um den deutschen Starspieler. „Ich sehe viele kontroverse Dinge, aber eine Sache, die mir auffiel, war Sascha Zverev - Schon wieder, schon wieder, schon wieder...“, fängt der Australier Nick Kyrgios seine Wutrede an.

Wie egoistisch kann man sein? Wie egoistisch kann man sein? Wenn du die Dreistigkeit besitzt, einen Tweet zu posten, den dein Management in seinem Namen verfasst hat, in dem du dich öffentlich entschuldigst und sagst, du bleibst für 14 Tage zu Hause, dann bleib auch verdammt noch mal zu Hause. Bleib mit deiner Freundin* 14 Tage zu Hause! Es kotzt mich an, diese Tennis-Welt kotzt mich an.

Ob die scharfe und gewohnt ehrliche Kritik von Kyrgios beim 23-Jährigen ankam, ist nicht überliefert. Weder Zverev noch sein Management haben bislang auf den Vorfall oder das Antwort-Video reagiert. 

Unterdessen wurde in England ein anscheinlicher Sport-Skandal enthüllt. Athleten bekamen vom Verband einen Energy-Drink an der Grenze des Dopings. Es kam zu heftigen Nebenwirkungen. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare