Bielefeld auf Erstliga-Kurs

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Nach über einem Jahrzehnt ist Arminia Bielefeld auf bestem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga. "Ich hoffe, dass es noch lange so läuft wie heute, aber man darf das nie als selbstverständlich nehmen", sagte Kapitän Fabian Klos, der beim 4:2 (2:0) in Fürth seinen 15. Saisontreffer erzielt hatte. Die Konkurrenten blieben dagegen sieglos.

Der Tabellenzweite Hamburger SV entging beim 1:1 (0:0) in Hannover nur knapp der vierten Saisonniederlage. HSV-Stürmer Joel Pohjanpalo traf erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Der Rückstand auf Bielefeld beträgt drei Punkte. Durch das überraschende 2:2 (1:1) des FC Heidenheim gegen den Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg steht die Arminia sogar bereits neun Punkte vor dem Tabellenvierten. Der Tabellendritte VfB Stuttgart hat vor seiner Partie heute (20.30 Uhr/Sky) beim VfL Bochum sechs Punkte Abstand zu Spitze. Aus dem Aufstiegsrennen dürfte sich Erzgebirge Aue nach dem 1:2 (0:1) am Sonntag gegen Holstein Kiel verabschiedet haben.

Mit einer engagierten Leistung hat unterdessen der SV Darmstadt 98 den ersten Heimsieg seit Ende Oktober errungen und seinen Platz im Mittelfeld gefestigt. Gegen den SV Sandhausen gewann das Team von Trainer Dimitrios Grammozis am Sonntag mit 1:0 (0:0). Vor 14 310 Zuschauern am Böllenfalltor traf Immanuel Höhn (59.). Nur drei Minuten später musste der Torschütze nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. "Ich muss Spielern und Fans ein ganz großes Kompliment machen", sagte Grammozis nach der Partie. Es sei zu großen Teilen ein Sieg der Leidenschaft gewesen. Seine Mannschaft ist damit seit nunmehr sieben Spielen unbesiegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare