Berlin und Köln

  • VonSID
    schließen

(sid). Gut drei Monate vor dem Start ist das Teilnehmerfeld für die erste Saison der European League of Football (ELF) komplett. Die früheren NFL-Europa-Teams Berlin Thunder und Köln Centurions sind neu dabei, dazu kommen die Leipzig Kings. Dagegen wird an den geplanten Standorten Hannover und Ingolstadt in diesem Jahr noch nicht gespielt.

»Berlin und Köln sind Städte mit langer Football-Historie und natürlich mit großen Fangruppen, die auf diesen Moment 14 Jahre gewartet haben - und auch in Leipzig sehe ich großes Potenzial«, sagte Patrick Esume, Commissioner der Liga.

Beim Kick-off am 20. Juni sind wie vorgesehen acht Mannschaften aus drei Nationen dabei: Neben Berlin und Köln treten in den Hamburg Sea Devils und Frankfurt Galaxy zwei weitere ehemalige NFL-Europa-Teams an. Hinzu kommen Leipzig, die Stuttgart Scorpions, die Panthers Wroclaw/Polen und die Barcelona Gladiators/Spanien. Die ursprünglich als Teilnehmer vorgesehenen German Knights Niedersachsen aus Hannover und die Ingolstadt Praetorians konnten mit der ELF keine Einigung erzielen und zogen sich vorerst zurück. Beim Deal mit Berlin wurden andere Gesellschafter als zunächst vorgesehen ins Boot geholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare