Fußball-WM

Wer bekommt den Goldenen Ball: Modric oder Mbappe?

  • schließen

Teenager gegen Routinier, Sturmblitz gegen Mittelfeldantreiber. Im Kampf um den Goldenen Ball für den besten WM-Spieler kommt es im Finale zum Showdown und krönenden M&M-Duell zwischen Kylian Mbappe und Luka Modric. "Niemand wäre glücklicher als ich, wenn er gewählt würde", sagt Kroatiens Trainer Zlatko Dalic über seinen unermüdlichen Antreiber und genialen Ballverteiler Modric. "Wenn er sagt, dass er Trophäen gewinnen will, ist das keine Angeberei. Er will es, weil er das Talent dazu hat und das Recht, es zu sagen", betont Mbappés französischer Teamkollege Paul Pogba.

Teenager gegen Routinier, Sturmblitz gegen Mittelfeldantreiber. Im Kampf um den Goldenen Ball für den besten WM-Spieler kommt es im Finale zum Showdown und krönenden M&M-Duell zwischen Kylian Mbappe und Luka Modric. "Niemand wäre glücklicher als ich, wenn er gewählt würde", sagt Kroatiens Trainer Zlatko Dalic über seinen unermüdlichen Antreiber und genialen Ballverteiler Modric. "Wenn er sagt, dass er Trophäen gewinnen will, ist das keine Angeberei. Er will es, weil er das Talent dazu hat und das Recht, es zu sagen", betont Mbappés französischer Teamkollege Paul Pogba.

Nur zwei von insgesamt 736 Spielern des Turniers sind vor dem Endspiel am Sonntag (17.00 Uhr MESZ/ZDF und Sky) in Moskau praktisch übrig geblieben, wenn es um die Nachfolge von Lionel Messi geht. Der Argentinier war 2014 trotz des verlorenen Finales gegen Deutschland zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war. Messi verabschiedete sich diesmal schon im Achtelfinale gegen Frankreich - unter anderem nach zwei Toren von Mbappé.

Für Portugals Cristiano Ronaldo war am gleichen Tag die WM vorbei. Ihre gemeinsame Ära als Weltfußballer der vergangenen zehn Jahre - beide holten jeweils fünfmal den Titel – dürfte erst einmal vorbei sein.

Belgiens Eden Hazard, Englands Harry Kane, der mit sechs Toren beste Chancen auf den Goldenen Schuh als Top-Torjäger hat, – sie waren gut, aber wohl nicht gut genug für den Goldenen Ball. Die beiden spielen um Platz drei am Samstag in St. Petersburg gegeneinander. Brasiliens Neymar? Fiel neben einigen sportlichen Taten vor allem durch sein großes Schauspieltalent und ausgeprägte Selbstinszenierung auf.

Übrig bleiben wohl nur noch Modric und Mbappé. Es sei denn, einer wie Mbappés Nebenmann Antoine Griezmann schießt mit einem Dreierpack Frankreich zum zweiten Titel nach 1998, oder Danijel Subasic, der Torwart der Kroaten, wird nach zwei Elfmeterschießen erneut zum Matchwinner. Ein Torwart mit dem Goldenen Ball in den Händen? Auch das gab es schon: 2002 Oliver Kahn. Das Ergebnis der Wahl hatte schon vor dem Finale gegen Brasilien festgestanden, in dem Kahn patzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare