Beachvolleyball-EM

Behrens/Tillmann im Finale im Pech

  • vonSID
    schließen

(sid). Kim Behrens und Cinja Tillmann (Flacht/Hildesheim) haben bei der Beachvolleyball-EM in Jurmala/Lettland das Finale erst im Tiebreak verloren und den ganz großen Coup verpasst. Das Duo musste sich den an Position drei gesetzten Schweizerinnen Joana Heidrich/Anouk Verge-Depre mit 1:2 (21:18, 14:21, 16:18) geschlagen geben.

"Wir hatten es auf der Hand, die letzten zwei Prozent dann am Ende haben wir irgendwie nicht abgerufen - und das ist einfach total ärgerlich", sagte Behrens nach der 54 Minuten dauernden Partie. "Wir haben so gekämpft, wir haben alles gegeben. Ich bin stehend K.o."

Behrens/Tillmann hatten nach ihrer Auftaktniederlage in der Gruppenphase bis zum Endspiel all ihre Matches ohne Satzverlust gewonnen. Im Halbfinale war dem überraschend starken Team ein 2:0 (21:19, 21:17) gegen die Russinnen Nadeschda Makrogussowa/Swetlana Cholomina (4.) gelungen. Am Ende reichte es zu Silber. Olympiasiegerin Laura Ludwig musste wegen einer Rückenverletzung mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch gegen die neuen Europameisterinnnen Heidrich/Vergé-Dépré beim Stand von 1:1 (21:17, 16:21) und 4:11 im entscheidenden dritten Satz aufgeben. Auch für Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburg) war im Viertelfinale Endstation. Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur (Berlin/Stuttgart) hatte im Achtelfinale gegen Ludwig/Kozuch das Aus ereilt.

Bei den Männern waren alle vier deutschen Teams nach der Vorrunde ausgeschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare