Bundesliga am Sonntag

FC Bayern verpasst Vorentscheidung

  • schließen

Das war nicht meisterlich. Der FC Bayern München hat nur mit viel Glück eine drohende Derby-Pleite beim Fast-Absteiger 1. FC Nürnberg abgewendet. Tim Leibold schoss am Sonntag beim 1:1 (0:0) einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit an den Pfosten und vergab damit die große Siegchance für die tapfer kämpfenden Franken. So rettete Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry dem Tabellenführer mit seinem Treffer in der 75. Minute einen Punkt, mit dem die Bayern allerdings nach der Dortmunder Derby-Pleite am Tag zuvor die mögliche Vorentscheidung im Meisterschaftskampf verschenkten.

Das war nicht meisterlich. Der FC Bayern München hat nur mit viel Glück eine drohende Derby-Pleite beim Fast-Absteiger 1. FC Nürnberg abgewendet. Tim Leibold schoss am Sonntag beim 1:1 (0:0) einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit an den Pfosten und vergab damit die große Siegchance für die tapfer kämpfenden Franken. So rettete Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry dem Tabellenführer mit seinem Treffer in der 75. Minute einen Punkt, mit dem die Bayern allerdings nach der Dortmunder Derby-Pleite am Tag zuvor die mögliche Vorentscheidung im Meisterschaftskampf verschenkten.

"Das ist total ärgerlich. Wir hätten hier und heute einen Matchball erspielen können", sagte Bayern-Coach Niko Kovac. "Wir haben zwar Chancen gehabt, aber wir müssen glücklich sein, dass wir hier einen Punkt mitgenommen haben." Die Nürnberger waren vor 50 000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion durch den Treffer von Matheus Pereira in der 48. Minute in Führung gegangen. In letzter Sekunde vergab Münchens Kingsley Coman frei vor dem Tor den Sieg, als er alleine vor dem herausragenden "Club"-Torhüter Christian Mathenia auftauchte.

Die Münchner vergrößerten den Vorsprung auf zwei Punkte auf den BVB, vier hätten es sein können. "Wir haben definitiv nicht gut gespielt, das war kein guter Auftritt von uns", gab Mats Hummels zu. Thomas Müller urteilte: "Wir haben uns mit der Ausgangsposition mehr erhofft." Eine Münchner Nervosität im Titelkampf wies Außenverteidiger David Alaba zurück: "Nervosität würde ich jetzt nicht sagen. Sicherlich ist irgendwo die Anspannung da." Der "Club" hat dagegen nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt, denn der VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang ist fünf Punkte entfernt.

Kommentare