Romed Baumann fuhr in Bormio in die Top Ten. FOTO: DPA
+
Romed Baumann fuhr in Bormio in die Top Ten. FOTO: DPA

Baumann Siebter

  • vonDPA
    schließen

(sid). Mit einer herausragenden Fahrt hat US-Skirennläufer Ryan Cochran-Siegle bei den Weltcup-Rennen im italienischen Bormio den Super-G gewonnen - und damit zugleich seinen ersten Sieg gefeiert. Der 28 Jahre alte Sohn von Barbara Ann Cochran, die bei den Olympischen Winterspielen 1972 Gold im Slalom gewann, landete mit gewaltigem Vorsprung vor Vincent Kriechmayr aus Österreich (+0,79 Sekunden) und Adrian Smiseth Sejersted aus Norwegen (+0,94) auf Platz eins.

Romed Baumann (Kiefersfelden) fuhr nach bester erster Zwischenzeit auf den siebten Rang (+1,45), der 34 Jahre alte gebürtige Österreicher bestätigte damit seine gute Form. Für eine große Überraschung sorgte Nachwuchsfahrer Simon Jocher, der in seinem achten Weltcup-Rennen zum ersten Mal in die Punkteränge fuhr: Mit Startnummer 41 erreichte der 24 Jahre alte Schongauer vom Ski-Club Garmisch den 15. Rang.

Die Schweizerin Michelle Gisin hat derweil den Slalom der alpinen Skirennfahrerinnen im österreichischen Semmering gewonnen. Die 27-Jährige siegte am Dienstagabend mit 0,11 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Österreicherin Katharina Liensberger und feierte so ihren ersten Weltcup-Sieg. Dritte wurde die amerikanische Ausnahmeathletin Mikaela Shiffrin (+0,57). Die Münchnerin Lena Dürr (+3,30) verpasste eine mögliche Top-Ten-Platzierung und fiel im zweiten Lauf noch von Rang 8 auf 13 zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare