Ausverkauf im Sommer?

  • schließen

Das Finale winkt, der Ausverkauf droht: Ajax Amsterdam kann sein Fußball-Märchen in der Champions League am Mittwoch mit dem Einzug ins Endspiel fortsetzen. Doch der Fluch der guten Tat hat den Verein schon vor dem Halbfinal-Rückspiel gegen Tottenham Hotspur (21.00 Uhr/Sky) ereilt. Denn das Team der jungen Wilden, das europaweit die Fußball-Romantiker verzaubert und das Hinspiel 1:0 gewann, wird im Sommer ziemlich sicher auseinanderfallen.

Das Finale winkt, der Ausverkauf droht: Ajax Amsterdam kann sein Fußball-Märchen in der Champions League am Mittwoch mit dem Einzug ins Endspiel fortsetzen. Doch der Fluch der guten Tat hat den Verein schon vor dem Halbfinal-Rückspiel gegen Tottenham Hotspur (21.00 Uhr/Sky) ereilt. Denn das Team der jungen Wilden, das europaweit die Fußball-Romantiker verzaubert und das Hinspiel 1:0 gewann, wird im Sommer ziemlich sicher auseinanderfallen.

Die begehrtesten Jung-Stars hatten Generaldirektor Edwin van der Sar und Sportchef Marc Overmars schon im vergangenen Jahr zu einer Video-Stunde versammelt. Und mit ihnen, wie van der Sar nun verriet, eine Abmachung getroffen: Wenn sie Titel holen, dürfen sie gehen. "Wir haben gesagt: Wenn ihr Ajax-Legenden sein wollt, müsst ihr etwas Großes gewinnen", verriet van der Sar dem "Guardian": "Marc und ich haben das Nest auch verlassen, um eine neue Herausforderung zu suchen. Das ist kein Problem, solange man dem Verein zwei, drei, vier Jahre gute Dienste leistet, die Liga gewinnt, tollen Fußball spielt. Dann kann man wechseln", sagte der Ex-Torwart, der wie Overmars beim letzten Champions-League-Sieg 1995 unter Trainer Louis van Gaal dabei war.

Nun könnten die Spieler darauf pochen. Denn nach dem bereits gewonnenen Pokal und angesichts der Tabellenführung in der Eredivisie winkt sogar das Triple. Und der europäische Geld-Adel reißt sich bereits um die Ajax-Shootingstars. Klar sei aber, dass Ajax sich nicht als Selbstbedienungsladen verstehe. "Wir wollen keine sieben Spieler aus dieser Mannschaft verkaufen", sagte van der Sar: "Denn wir wollen auch in der kommenden Saison wettbewerbsfähig sein."

Das große Los gezogen hat bereits Frenkie de Jong (21), der im Sommer für 75 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselt. Kapitän Matthijs de Ligt (19) wird kaum billiger werden und trotzdem nicht zu halten sein. Hinspiel-Torschütze Donny van de Beek (22) soll von Borussia Dortmund und Paris St. Germain umworben sein.

Kommentare