_1SPOHSPORT15-B_140318_4c
+
Oldie but Goldie: Philipp Kohlschreiber steht im Viertelfinale von Halle.

Aus für Federer

(dpa). Rund eineinhalb Wochen vor dem Beginn des Rasen-Klassikers in Wimbledon sucht Tennis-Superstar Roger Federer noch nach seiner Form. Der 39 Jahre alte Schweizer verlor am Mittwoch beim Turnier im westfälischen Halle im Achtelfinale überraschend gegen den Kanadier Félix Auger-Aliassime mit 6:4, 3:6, 2:6 und verpasste damit das Viertelfinale. Für den Rekordchampion in Halle bedeutete das frühe Aus eine große Enttäuschung und einen herben Rückschlag auf dem Weg nach Wimbledon, wo er in diesem Jahr unbedingt noch einmal um den Titel mitspielen will.

Dem hatte Federer zuletzt alles untergeordnet. Bei den French Open hatte er deshalb vor dem Achtelfinale gegen Matteo Berrettini aus Italien zurückgezogen, um sein zweimal operiertes Knie nicht zu sehr zu belasten. Stattdessen reiste er frühzeitig nach Halle.

Der deutsche Routinier Philipp Kohlschreiber steht in Halle dagegen im Viertelfinale. Der 37 Jahre alte Augsburger setzte sich gegen den Franzosen Corentin Moutet mit 6:4, 7:6 (7:4) durch. Kohlschreiber nutzte nach 1:44 Stunden seinen ersten Matchball. Der lange verletzte Davis-Cup-Profi bekommt es nun im Viertelfinale am Freitag mit dem an Nummer vier gesetzten Russen Andrei Rubljow zu tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare