_1SPOHSPORT14-B_141531_4c
+
Das Gesicht spricht Bände: Der Gießener Sonny Kittel hat mit seinem Hamburger SV kaum noch Chancen auf die direkte Rückkehr in die Bundesliga.

Aufstieg ade?

  • VonDPA
    schließen

(sid). Fußball-Zweitligist Hamburger SV muss den direkten Aufstieg in die Bundesliga wohl abschreiben und auch immer mehr um den Relegationsrang bangen. Durch das enttäuschende 1:1 (0:0) gegen den Karlsruher SC liegen die seit fünf Spielen sieglosen Hanseaten drei Runden vor Saisonschluss fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SpVgg Greuther Fürth und haben lediglich zwei Zähler Vorsprung auf den viertplatzierten Pokal-Halbfinalisten Holstein Kiel, der drei Spiele weniger absolviert hat.

Den Gastgebern verhalf auch die Führung durch Simon Teroddes 21. Saisontreffer (55.) im Nachschuss eines verschossenen Handelfmeters nicht zum Ende ihrer Durststrecke. Beinahe postwendend glich Daniel Gordon (57.) für die Badener aus. Teroddes Fahrkarte vom Punkt stand sinnbildlich für die Unsicherheit des gesamten HSV-Teams: Erst nachdem KSC-Keeper Marius Gersbeck seinen schwachen Schuss nur nach vorne abprallen ließ, konnte der Torjäger zur Führung einschieben. Nur zwei Minuten später sorgte Gordons Ausgleich dann für Tristesse beim HSV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare