Aufatmen bei Hertha BSC

(sid). Mit dem ersten Doppelpack seiner Karriere hat Suat Serdar Hertha BSC vor einem totalen Fehlstart in der Fußball-Bundesliga bewahrt. Der Neuzugang führte die effektiven Berliner zum 3:1 (2:0) beim Aufsteiger VfL Bochum und sicherte ihnen im vierten Spiel den ersten Sieg und die ersten Punkte.

Der Ex-Schalker, für geschätzte acht Millionen Euro verpflichtet, traf vor 14 000 Zuschauern im Ruhrstadion zunächst nach einem Solo (37.), dann profitierte er von einem Abwehrfehler (43.). »Ich bin froh, dass wir die ersten drei Punkte geholt haben«, sagte der Doppelpacker bei DAZN.

Der 24-Jährige, der im September 2020 das letzte seiner vier Länderspiele bestritten hatte, beruhigte damit fast im Alleingang die aufgeregte Stimmung beim hochambitionierten Hauptstadtklub. Trainer Pal Dardai war entsprechend »stolz auf die Mannschaft, wir waren effektiv, das war sehr wichtig für das Selbstbewusstsein.« Simon Zoller gelang der Bochumer Anschlusstreffer (59.), der eingewechselte Myziane Maolida (78.) antwortete.

Die offensiv ausgerichteten Bochumer vergaben vor dem dritten Hertha-Treffer gute Chancen auf den Ausgleich und enttäuschten keineswegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare