Ancelotti plant fest mit Neuer

  • vonDPA
    schließen

Carlo Ancelotti bleibt zum Start in die entscheidenden Titelkampf-Wochen trotz der Sorge um den unverzichtbaren Manuel Neuer ganz cool. Nein, nein, versicherte der Trainer des FC Bayern, der Einsatz des Welttorhüters im Champions-League-Gipfel gegen Real Madrid sei nicht gefährdet.

Carlo Ancelotti bleibt zum Start in die entscheidenden Titelkampf-Wochen trotz der Sorge um den unverzichtbaren Manuel Neuer ganz cool. Nein, nein, versicherte der Trainer des FC Bayern, der Einsatz des Welttorhüters im Champions-League-Gipfel gegen Real Madrid sei nicht gefährdet.

"Neuer ist bereit: gegen Dortmund oder gegen Real Madrid", erklärte der Italiener vor dem Heimspiel am heutigen Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg. Zumindest in dieser Bundesligapartie und drei Tage später bei 1899 Hoffenheim muss Sven Ulrich auf dem Weg zur nächsten Turbo-Meisterschaft für den am Fuß operierten Welttorhüter ran.

Läuft für den Fußball-Rekordmeister alles perfekt, feiert er in einer Woche nach dem Duell mit Borussia Dortmund am 28. Spieltag den fünften Meistertitel in Serie. Schneller waren die Münchner nur in der Spielzeit 2013/14, als es noch einen Spieltag fixer ging. "Generell ist der April ein super Monat. Die Natur kommt in Schwung und der Fußball auch", frohlockte Thomas Müller.

Der Showdown im Königsklassen-Viertelfinale am 12. und 18. April überstrahlt schon alles, wenngleich Ancelotti den Fokus auf den abstiegsbedrohten FCA zu lenken versuchte. "Jedes Spiel ist wichtig: Nicht nur für das Ergebnis, sondern auch für unser Vertrauen", sagte der Starcoach. "Wir sind immer fokussiert auf das nächste Spiel. Das ist der beste Weg, um das Spiel gegen Real Madrid vorzubereiten."

Xabi Alonso und Javi Martínez fehlen gelbgesperrt, Douglas Costa ist noch verletzt. Im Tor darf sich endlich einmal der 28-jährige Ulreich zeigen. "Er hat diese Saison nicht viele Spiele gespielt, aber er ist in einer guten Verfassung", hob Ancelotti hervor.

Kommentare