Alle Clubs erhalten Lizenz

  • vonDPA
    schließen

(sid). Die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wird wie erwartet nicht vor November starten. Wie die DEL mitteilte, einigten sich die 14 Clubs, die allesamt die Lizenz erhielten, den am 18. September geplanten Start um mindestens sechs Wochen zu verschieben. Hintergrund der Entscheidung seien die bestehenden behördlichen Verbote für Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober.

Die DEL plant mit 52 Hauptrundenspielen, aber einem "leicht angepassten" Playoff-Modus: Ab dem Viertelfinale soll im Best-of-Five- statt im Best-of-Seven-Modus gespielt werden. Die DEL hatte die Einwilligung der Spieler für einen 25-prozentigen Gehaltsverzicht mit der Lizenzierung der Klubs für die Saison 2020/21 verknüpft. Die Spielzeit 2019/20 hatte die DEL am 10. März aufgrund der Corona-Pandemie ohne Meister vor Beginn der Playoffs abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare