_1SPOHSPORT11-B_103247_1_4c
+
Weltmeister Julian Alaphilippe aus Frankreich feiert kurz vor dem Ziel seinen Erfolg.

Alaphilippe stark

  • VonDPA
    schließen

(dpa). Beim großen Schlagabtausch der Stars an der Mur von Huy hat sich der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann auf einen zehnten Platz beim belgischen Klassiker Flèche Wallonne gekämpft. Gegen die Wucht von Weltmeister Julian Alaphilippe, der am Mittwoch mit seinem explosiven Antritt wenige Meter vor der Ziellinie nach 193,6 Kilometern noch den Tour-de-France-Zweiten Primoz Roglic überholte, war der Berliner aber chancenlos.

Dritter wurde der spanische Altmeister Alejandro Valverde.

Wie schon 2018 und 2019 lieferte Alaphilippe ein taktisches Meisterstück ab. Obwohl Roglic auf dem 1,3 Kilometer langen Schlussanstieg mit durchschnittlich 9,5 Prozent Steigung schon einen großen Vorsprung herausgefahren hatte, konterte der Franzose zum richtigen Zeitpunkt. Für Schachmann war der Schlussanstieg mit Steigungen von bis zu 19 Prozent etwas zu steil. Dennoch zeigte sich der Bora-hansgrohe-Profi in guter Form.

Vorjahressieger Marc Hirschi und Tour-de-France-Champion Tadej Pogacar waren dagegen zum Zuschauen verurteilt. Im UAE-Team waren zwei Personen positiv auf Corona getestet worden. Beide hatten zwar anschließend bei einer zweiten Kontrolle ein negatives Ergebnis, doch die Behörden untersagten den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare