Ackermann Auftaktsieger

(sid). Radprofi Pascal Ackermann (Kandel) hat den Auftakt der dritten Auflage der neuen Deutschland-Tour gewonnen. Zwei Jahre nach seinem Auftakterfolg bei der letzten Ausgabe siegte der 27 Jahre alte Sprinter vom deutschen Team Bora-hansgrohe nach 191 km von Stralsund nach Schwerin und ist der erste Träger des Roten Trikots des Gesamtführenden. Ackermann setzte sich im Massensprint vor Phil Bauhaus (Bocholt/Bahrain Victorious) und dessen Teamkollegen Marco Haller (Österreich) durch.

Für Ackermann war es der sechste Saisonsieg. »Ich bin in einer super Form, das habe ich vorher auch gesagt«, sagte Ackermann im ZDF: »Es war Rückenwind, und das Team hat mich unglaublich nach vorne gebracht. Dann dachte ich: Ich muss durchziehen.« Überschattet wurde die Etappe von einem schweren Sturz in der hektischen Anfahrt auf den Sprint.

Etwas ganz Besonderes war die Etappe am Donnerstag trotz des verpassten Sieges für den gebürtigen Rostocker Andre Greipel, der 23. wurde. Nach 80 km durchquerte das Peloton die Heimatstadt des »Gorillas«, der nach der Saison seine Karriere beendet. »Es hat 17 Jahre gedauert, bis ich mal durch meine Heimatstadt fahren darf. Dass es jetzt passiert, dafür bin ich den Veranstaltern auch sehr dankbar. Es ist eine spezielle Etappe«, sagte Greipel.

Am Freitag führt das zweite Teilstück das Peloton über 185 großenteils flache Kilometer von Ilmenau nach Sangerhausen. Die diesjährige Deutschland Tour endet am Sonntag nach 722 km und vier Etappen in Nürnberg, nachdem das Rennen Station in vier Bundesländern gemacht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare