Schwimm-EM

Achtbare Final-Auftritte

(dpa). Der Deutsche Schwimm-Verband hat sich bei der EM in Budapest über zwei achtbare Final-Auftritte freuen können. Kathrin Demler schlug am Donnerstag bei den Titelkämpfen über 200 Meter Schmetterling in 2:09,94 Minuten als Siebte an. »Das allererste EM-Finale. Allzu sehr beschweren kann ich mich nicht«, sagte die 24 Jahre alte Essenerin und war nach ihrer zweitbesten Zeit überhaupt beim EM-Debüt zufrieden.

Der Sieg ging an Titelverteidigerin und Weltmeisterin Boglarka Kapas (Ungarn) in 2:06,50.

Beim Sieg der Tschechin Barbora Seemanova in 1:56,27 schlug Julia Mrozinski über 200 Meter Freistil als Achte an. Sie blieb in 1:59,36 rund eine Sekunde über ihrer Bestzeit. »Ich bin super happy, dass ich das Finale geschafft habe«, sagte die 21-jährige Hamburgerin.

Der Sieg in der Mixed-Staffel über 4x 100 Meter Lagen ging an Großbritannien in Europarekordzeit (3:38,82). Den Titel über 200 Meter Brust bei den Männern, bei denen Marco Koch im Halbfinale ausgeschieden war, sicherte sich der Russe Anton Tschupkow in 2:06,99. Über 100 Meter Rücken gewann Robert Glinta (Rumänien) in 52,88 Sekunden. Kurz nach Silber über 100 Meter Rücken siegte der Spanier De Oliveira Hugo Gonzalez über 200 Meter Lagen in 1:56,76 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare