RSV nach Luxemburg

  • schließen

Im Rahmen des IV. World Super Cup in Frankfurt am Main wurden von Pokalspielleiter Peter Röder (Nürnberg) die Begegnungen der ersten Hauptrunde im DRS-Pokal 2017/2018 ausgelost. Rollstuhlbasketball-Titelverteidiger RSV Lahn-Dill muss dabei ins Großherzogtum Luxemburg reisen, wo er am 11./12. November auf den Gastgeber Lux Rollers und den Ligakonkurrenten Wiesbaden trifft.

Im Rahmen des IV. World Super Cup in Frankfurt am Main wurden von Pokalspielleiter Peter Röder (Nürnberg) die Begegnungen der ersten Hauptrunde im DRS-Pokal 2017/2018 ausgelost. Rollstuhlbasketball-Titelverteidiger RSV Lahn-Dill muss dabei ins Großherzogtum Luxemburg reisen, wo er am 11./12. November auf den Gastgeber Lux Rollers und den Ligakonkurrenten Wiesbaden trifft.

Für den 13-fachen deutschen Pokalsieger ist es der erste Auftritt im Luxemburg. Die ansässigen Lux Rollers sind nach einigen Jahren Abwesenheit in diesem Frühjahr durch die Meisterschaft in der Regionalliga Süd wieder in die 2. Bundesliga Süd aufgestiegen und dürften sich nun auf das Gastspiel des Titelverteidigers aus Wetzlar ebenso freuen wie auf den Besuch des letztjährigen Playoff-Teilnehmers Rhine River Rhinos Wiesbaden. Der Sieger dieser Dreiergruppe qualifiziert sich für die nächste Pokalrunde am 15./16. Dezember.

Die neu für die 2. Bundesliga Süd ins Leben gerufene Spielgemeinschaft aus Frankfurt und Wetzlar, die Lahn-Dill Skywheelers, hat dagegen eine kurze Dienstreise. Der Zweitligist muss zum Ligakonkurrenten SGK Heidelberg. Dort trifft die neue SG noch auf die Sabres Ulm. Auch hier qualifiziert sich der Sieger dieser Dreiergruppe für Runde zwei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare